Die 1. Herren der TSG Bürgel haben auch ihr viertes Heimspiel in der Landesliga Süd gewonnen. Gegen den TV Reinheim behielt die TSG nach einem „Scheibenschießen“ mit 41:39 (23:21) die Oberhand und behauptete damit den 2. Platz in der Tabelle (16:4 Punkte).

Bereits früh war zu erkennen, dass die Abwehrreihen beider Mannschaften den Rückraumschützen der Gegner wenig entgegen zu setzen hatten. So gab es in den ersten 15 Minuten kaum einen Angriff, der ohne Torerfolg blieb. Im Anschluss leistete sich der Gast aus Reinheim einige Fehlwürfe und Ballverluste, was die TSG nutzte, um 19:14 davon zu ziehen. Davon ließ sich der Oberliga-Absteiger jedoch nicht aus der Bahn werfen und verkürzte bis vor der Pause wieder auf 2 Tore, da aus Bürgel nun einige Konzentrationsfehler unterliefen (23:21).
Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum etwas am Spielverlauf. Auf beiden Seiten fiel Tor um Tor, sodass der Abstand zwischen den beiden Teams immer zwischen 2 Toren und einem Unentschieden pendelte. In Unterzahl musste die TSG kurz vor dem Ende sogar einen 35:36-hinnehmen, nutzte im Anschluss jedoch eine eigene Überzahl dazu, wieder in Front zu gehen. Zwei Tore in Folge beim 37:37 entschieden dann das Spiel zu Gunsten der Hausherren.
„Wir haben in der Abwehr einen schlechten Tag erwischt, waren zu spät bei den Schützen und haben uns von den häufigen Kreuzbewegungen immer wieder auseinander ziehen lassen“, kritisiert TSG-Spielertrainer Christian Breiler. „Das wir mit unserer großen Qualität im Angriff so ein Spiel trotzdem gewinnen können, ist natürlich klasse. Wir können uns aber sicher nicht darauf verlassen, dass wir immer 41 Tore schießen werden.“
Am kommenden Wochenende tritt die TSG am Sonntag um 18.00 Uhr zum Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Vierten aus Roßdorf an. Die Roßdörfer spielen nach einer durchwachsenen letzten Saison eine überraschend starke Runde und haben aktuell eine Punkteverhältnis von 14:6 vorzuweisen. Die drei Niederlagen stammen alle aus Duellen mit Mannschaften aus der Spitzengruppe, vor allem gegen Tabellenführer Griesheim hielt Roßdorf lange Zeit mit und hatte die TuS am Rande einer Niederlage.
Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Fans. Auf geht’s!
TSG: D. Nastos; Gezer; S. Lenort, Kaiser (2), Wolf (3), Wilde (4), P. Nastos (3), Breiler (1), Kleimann (4), Hofmann (1), N. Lenort (19/5), Büdel (1), Denhard (3), Hock
TV: Loschek, Uhari; Rossmann (2), Bauch (4), Studert (1), Fischer (5), Baumann (1), Eisenhauer (3), Demerath (1), Göttmann (8), Pfeiffer (5/2), Almeida (1), Ballenbießen (6)
Zeitstrafen:      6 – 8
7m:                  5/6 – 2/2
Zuschauer:      300
Spielfilm: 1:0; 4:4; 6:4; 9:10; 13:13; 19:14; 21:19; 23:21 – 23:22; 28:27; 31:28; 33:33; 35:36; 37:36; 39:37; 41:39