Im Spitzenspiel der BOL (was den Namen wirklich verdient hatte) besiegte die Mannschaft aus Bürgel den bisherigen verlustpunktfreien Gegner aus Bruchköbel mit 25:18 (12:11) und konnte die Tabellenspitze übernehmen.

In einem von Beginn an intensiven Spiel erwischte Bruchköbel den besseren Start und ging schnell mit 0:2 in Führung. Doch die Bürgeler Jungs fingen sich recht schnell. Bis zum Stand von 6:8 blieben die Gäste stets in Führung, doch dann legten die Offenbacher so richtig los. Mit einem 4:0-Tore-Lauf konnte man sich auf 10:8 absetzen und ging mit einem knappen 12:11 Vorsprung in die Kabine.
Dort schien das Trainerteam Kreis/Jochheim/Diehl die richtigen Worte gefunden zu haben. Bürgel spielte nun konzentriert nach Vorne und erarbeitet sich über schöne, schnell herausgespielte Kombinationen sowie einem hohem läuferischen Einsatz in der Abwehr eine komfortable 21:14-Führung. Doch Bruchköbel gab sich nicht so leicht geschlagen und die Bürgeler Jungs hatten eine kurze Schwächephase. Im Angriff agierte man unglücklich und da man in der Abwehr zu weit weg vom Gegenspieler stand, konnte die SGB auf 17:21 herankommen. Doch die Jungs aus Bürgel rafften sich nochmals zusammen, mobilisierten alle Kräfte, kämpften um jeden Ball und belohnten sich und ihre Fans mit einem starken 25:18 Heimsieg.
Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, besonders auch an die Spieler, die heute nicht zum Zug kamen aber trotzdem ihre Mitspieler immer wieder anfeuerten!
Es spielten: Justin Hohenberger; Pedro Camargo (3), Sebastian Jochheim, Fabian Jochheim, Juliano Kreis (2), Pascal Karpf (9), Amin Tamsamani, Jonas Schlereth (5), Fabian Schweedt (4), Eric Böhm, Hendrik Bied (2), Philipp Tafel, Angelo Repeci