Die Siegesserie der weiblichen B-Jugend hielt auch im Derby gegen den TSV Klein-Auheim an und man siegte 45:22 (25:9).

Trotz des scheinbar klaren Kräfteverhältnisses aufgrund der Tabellenkonstellation, warnte das Bürgeler Trainerduo seine Mannschaft stets, sich nicht zu sicher zu fühlen und den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Dies fruchtete auch, denn die TSG-Mädels waren, wie auch in den Spielen zuvor, von Beginn an Hellwach und konzentriert. Trotz der Umstellung der Mannschaft auf zwei Positionen, führte man kurz nach Anpfiff mit 3:0. Klein-Auheim verkürzte um ein Tor auf 3:2, doch das war das einzige mal, dass der TSV auf Tuchfüllung kam, denn von nun an spielten sich die TSG-Mädels einen wahren Torrausch. Aus einer sehr sicheren Abwehr heraus, setzte man immer wieder gezielte Nadelstiche im Klein-Auheimer Angriff. In Form von überlegt heraus gespielten Bällen die man konsequent zu Tempogegenstößen nutzte und somit zu einfachen Toren kam. 10:2, 15:4, 20:5 hießen die Zwischenstände bis der Schiedsrichter beim Stand von 25:9 zur Halbzeit pfiff.
Doch wer glaubte die Bürgelerinnen würden jetzt einen Gang zurückschalten, der irrte. Die Mädels machten da weiter wo sie in der ersten Halbzeit unterbrochen wurden, beim Torrausch. Beim 29:9 war erstmals ein 20 Tore Vorsprung herausgespielt. Die Deckung agierte weiterhin sicher und die Angriffe wurden ebenso konsequent und schnell nach vorne gespielt wie in der ersten Halbzeit. Je länger das Spiel dauerte umso mehr machte sich auch der konditionelle Unterschied bemerkbar, denn während beim TSV Klein-Auheim die Kräfte schwanden, hielt der Bürgeler Nachwuchs das Tempo bis zum Schlusspfiff hoch und entschied die Partie ganz souverän mit 45:22 für sich.
Damit verteidigt die weibliche B–Jugend weiterhin, verlustpunktfrei die Tabellenspitze in der bezirksübergreifenden BOL und hat durch die Niederlage der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden beim TV Glattbach nunmehr vier Punkte Vorsprung auf die Zweit- und Drittplatzierten.
Es spielten: Winterstein; Demes (12), Winter (10), Müller (7/1), Hof (5), Memovic (4), Schmitt, M. (2), Millmann (2/1), Kaufhold (1), Protzel (1), Schmitt, C. (1) und Scheuermann