Im letzten Vorrundenspiel der bezirksübergreifenden BOL  trat die weibliche B-Jugend in Großostheim gegen die HSG Bachgau an. Leider wurde die Vorrunde nicht verlustpunktfrei beendet und die TSG konnte froh sein, einen Punkt aus Großostheim mitgenommen zu haben. Das Spiel endete 17:17 (11:8).

Schon vor Spielbeginn versuchte das Trainerduo Diehl/Kreis die Mädels wachzurütteln, da sie zu diesem Zeitpunkt schon einen ziemlich müden Einruck machten. Doch an diesem Tag verpufften alle Worte, sodass die TSG-Mädels beim Stand von 2:3 das letzte Mal führten. Von da an lag man stets hinten und lief einem Rückstand hinterher. Weder die Abwehr noch der Angriff erreichte an dem Tag Normalform. In der Abwehr ließ man sich ständig raus locken und die dadurch entstandenen Lücken nutzte Bachgau sehr geschickt um seine Führung auszubauen. Im Angriff fehlte die Durchschlagskraft und die Zielgenauigkeit. Somit führte die HSG zur Halbzeit mit 11:8.
In der zweiten Halbzeit wollte man nun verstärkt über die zweite Welle zu Torerfolgen kommen und die Abwehr stabilisieren. Doch auch diesen Vorsatz ließen die TSG-Spielerinnen wohl in der Kabine. Den Vier-Tore-Vorsprung hielt Bachgau aber nur bis zur 40. Minute, denn trotz des Rückstandes gaben sich die TSG-Mädels nie auf. Beim Stand von 15:15 schafften sie erstmals den Ausgleich, auch durch die neuerliche Zwei-Tore-Führung von Bachgau gab sich der Bürgeler Nachwuchs nicht auf und schaffte fünf Sekunden vor Schluss, auch aufgrund der Kampfkraft, verdienten Ausgleich zum 17:17.
Damit behält man weiterhin mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer, weil der zweitplatzierte TV Glattbach ebenfalls nur Unentschieden spielte. Aus einer mittelmäßigen Mannschaftsleistung ragte einmal mehr Torhüterin Lara Winterstein heraus, die mit 13 Paraden und drei gehaltenen Siebenmeter ihre Mannschaft auf Kurs hielt.
Das nächste Spiel bestreiten die Mädels gegen die HSG Mörfelden/Walldorf am 07.12.13 um 14:00 Uhr in der Berta-von-Suttner-Schule in 64546 Mörfelden/Walldorf. Zwar schlug man diesen Gegner in der Vorrunde, doch nach dieser Leistung sollte die Mannschaft gewarnt sein, denn die Rückrunde wird mit Sicherheit nicht so einfach wie die Hinrunde.
Es spielten: Winterstein; Winter (7/5), Hof (3), Müller (3), Kaufhold (2), Memovic (1), Schmitt, M. (1), Schmitt, C., Millmann, Protzel, Scheuermann