Am vergangenen Samstag erkämpfte sich die weibliche E1 der TSG gegen die SG Bruchköbel in dem wie erwartet schweren Spiel ein gerechtes Unentschieden. Das jederzeit ausgeglichene Spiel endete in eigener Halle 10:10 (4:5).

Die Mädels kamen gleich gut ins Spiel und gingen mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde um jeden Ball gekämpft und in der Abwehr sehr gut gegen die großen Gegnerinnen verteidigt. Im Angriff spielten die Mädels gut zusammen und auch beim Torabschluss waren die Mädels an diesem Tag konzentriert. So ging man mit 4:5 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Jeder Ball blieb eng umkämpft. Die Mädels der TSG konnten zeitweise sogar mit drei Toren in Führung gehen. Die Bruchköblerinnen gaben aber nie auf und gingen kurz vor Schluss mit 9:10 ihrerseits in Führung. Kurz vor Ende gelang Selina aber noch der Ausgleich.
Insgesamt sind wir mit der Leistung der Mädels sehr zufrieden. Sie haben bis zum Ende nie aufgegeben. Auch im Abschluss zeigten sie endlich mal ihr Können. Vor allem Sude zeigte in Angriff sowie Abwehr eine super Leistung. Wenn die Mädels so weiter spielen, können noch einige Punkte eingefahren werden. Nächste Woche müssen sie zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause gegen Isenburg/Zeppelinheim antreten.
Es spielten: Melissa Diehl; Sude Gümüstekin (6), Selina Scherling (2), Lara Rieth (1), Charlotte Walther (1), Lisa Dhawan, Luna Roos, Nina Jung, Vanessa Nguyen, Chiara Schulz