Die 1. Herren der TSG Bürgel haben ihr erstes Spiel im Jahr 2014 in der Landesliga Süd gewonnen. Bei der HSG Stockstadt/Mainaschaff zeigte die Mannschaft von Spielertrainer Christian Breiler eine überzeugende Leistung uns siegte verdient mit 32:27. Vor dem Duell mit Spitzenreiter TuS Griesheim am kommenden Wochenende beträgt der Rückstand auf den ersten Platz somit weiterhin drei Punkte.
Bürgel kam gut ins Spiel und legte nach einem 3:3-Zwischenstand mit einem 8:1-Lauf auf 11:4 den Grundstein für den Sieg. Dabei überzeugte man mit guter Abwehrarbeit und vor allem schnellem Spiel über die zweite Welle. Auf diese Spielweise stellte sich die HSG dann aber besser ein und unterband das Tempospiel der TSG, sodass sich in Folge ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Den Vorsprung der Bürgeler blieb dabei jedoch konstant bei 6 Toren.
Nach dem Seitenwechsel versuchte die HSG alles, den Abstand zu verringern, Bürgel hatte jedoch immer wieder Antworten auf die Abwehrbemühungen der Hausherren. Durch die enge Atmosphäre in der Halle kam mit zunehmender Spielzeit von Seiten der Stockstädter immer mehr Hektik ins Spiel, die TSG war jedoch in der Lage, Ruhe zu bewahren. Auch als fünf Minuten vor Schluss der Vorsprung erstmals seit der Anfangsphase wieder auf drei Tore schrumpfte, spielte man im Angriff weiter nach Konzepot und ließ Stockstadt nicht mehr zurück ins Spiel.
„Wie wir in der ersten Hälfte los gelegt haben, war einfach stark“, sagte Christian Breiler nach dem Spiel. „Wir waren gut auf den Angriff der HSG eingestellt und haben dann nach Ballgewinnen Tempo gemacht. Genau so haben wir uns das vorgenommen. Auch als sich Stockstadt nach dem hohen Rückstand nicht aufgegeben hat, haben wir die Konzentration hoch gehalten und am Ende verdient gewonnen.“
Somit ist alles angerichtet für das Gipfeltreffen am kommenden Samstag mit Tabellenführer Griesheim. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Sportfabrik. Mit drei Punkten Rückstand auf die TuS ist ein Sieg Pflicht, will man im Rennen um den Aufstieg bleiben. Und auch wegen der bitteren Hinspielniederlage (31:33), bei der man über 55 Minuten in Führung lag, hat man mit Griesheim noch eine Rechnung offen. Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer. Auf gehts!
TSG: D. Nastos, Gezer; Wolf (3), Wilde (6), P. Nastos (5), Kleimann (4), Hofmann, N. Lenort (5/1), Büdel (2), Denhard (4), Hock, Vogt (3)
HSG: Tiemann, Weißling; Debor, Schüßler (7/5), Sauer (1), Rosenberger (7/2), Ratley (1), Schneider (1), Späth, Daus (1), Lahme (5), Bauer (1), Thom (1)
Zeitstrafen:      2 – 5
7m:                 1/1 – 7/7
Zuschauer:       250
Verlauf: 0:1; 3:3; 6:3; 11:4; 14:7; 18:12 – 18:13; 20:16; 26:20; 29:26; 32:27