Im zweiten BOL Spiel des Jahres gewannen die TSG-Jungs ihr Heimspiel gegen die HSG Nieder-Roden mit 30:29 (18:13). Stark unterbesetzt ging  die TSG in das Spiel. Gleich drei Spieler waren verhindert oder krank. Auch auf Spieler der D-Jugend konnten die C-Jungs nicht zurückgreifen, da diese zeitgleich in Dietzenbach spielten. So standen nur sieben Spieler zur Verfügung, die alle durchspielen mussten. Dabei stellte sich unser Feldspieler Christian Müller zwischen die Pfosten, der zuletzt vor drei Jahren im TSG-Tor stand.

Gleich mit zwei Treffern in Folge begann die TSG das Spiel. Die HSG kam aber immer wieder zum Anschluss und ließ den Rückstand nie größer als drei bis vier Treffer werden. Erst in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit konnte sich die Bürgeler mit fünf Toren auf 18:13 absetzen.
In Durchgang zwei starteten die Jungs von Holger Schulz schlechter ins Spiel. Viele Unkonzentriertheiten, wenig Aggesivität in der Abwehr und auch im Angriffspiel der TSG wolle der Ball nicht mehr ins Tor. So ermöglichten glücklose Aktionen der TSG-Buben einen Fünf-Tore-Lauf der HSG. Nach einer Auszeit spielte man dann wieder besser und konnte stets einen Zwei-Tore-Vorsprung halten. Letztlich legten die Gegner noch eine Treffer zum 30:29-Endstand nach. Somit stand ein schwer erkämpfter TSG-Sieg auf der Anzeigetafel, gegen eine Mannaschaft, die immer auf Augenhöhe agierte. Eine klasse Leistung zeigte Christian Müller, der nach langer Zeit wieder im TSG-Tor stand und mit seinen Paraden maßgeblichen Anteil am Sieg hatte.
Beim nächsten Auswärtsspiel der C2-Jungs wartet mit dem TV Gelnhausen ein Brocken auf die Jungs. Anpfiff ist Sonntag, 02.02.2014 um 15:30 Uhr in Gelnhausen.
Es spielten: Christian Müller; Tobias Raab (4), Timon Artelt, Dennis Blaufuß (11/4), Vincent Spalek (7), Raphael Schulz (6), Sebastian Guth (2)