Nachdem das Hinrundenspiel in Seligenstadt unglücklich verloren ging, gelang der Zweiten der TSG im Heimspiel ein 36:28 (16:17)-Erfolg. Im Vorfeld war nicht mit so einem klaren Sieg zu rechnen, hatte die TSG eine in der Defensive mit zu den stärksten zählende Mannschaft dieser Klasse zu Gast. Zudem besiegten die Seligenstädter vor zwei Spieltagen den Spitzenreiter Altenhaßlau.

Davon unbeeindruckt startete die Bürgeler gut in die Partie und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Über 5:3 und 8:5 blieb man immer in Front, ließ sich dann aber ab der 10. Minute durch ein paar zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung aus dem Rhythmus bringen. Diese Tatsache nutzten die Gäste clever aus und gingen folglich mit 9:11 in Führung. Bis zum Pausenpfiff hielt diese Zwei-Tore-Führung an, ehe durch einen direkt verwandeltem Freiwurf noch der Anschlusstreffer zum 16:17 erzielt wurde.
Die in der Pause angesprochenen Vorgaben wurden von der TSG sehr gut umgesetzt, hinzu kam, dass die Abwehr nun sehr konzentriert agierte. Damit drehten die Bürgeler innerhalb von vier Minuten das Spiel zum 19:17 und konnten in allen Mannschaftsteilen eine ordentliche Schippe drauflegen. So wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut, ohne noch einmal in Bedrängnis zu geraten. Entgegen dem vorherigen Spiel gegen die TG Hanau überzeugte man mit einer starken Schlussviertelstunde und gewann absolut verdient mit 36:28.
Am kommenden Wochenende empfängt die TSG den TSV Klein-Auheim II und hat auch hier wieder die Möglichkeit etwas gut zu machen. Denn auch hier verlor man die Hinspielpartie denkbar knapp mit 27:24. Los geht’s am Samstag, 08.02.2014 um 19:00 Uhr in der ESO Sportfabrik.
Es spielten: Wullbrandt; Naglik (2), Lenort (3), Heckmann (7/3), Mohr (4), Seuring (1), Büdel  (2), Chowanietz (4), Hofmann (13), Nöth