Die 1. Herren der TSG haben in der Landesliga Süd ihr Heimspiel gegen Aufsteiger Glattbach mit 37:29 gewonne. Für diesen Sieg musste man jedoch mit 4 teilweise schweren Verletzungen einen teuren Preis bezahlen. So fällt Tim Büdel mit einem Unterarmbruch für den Rest der Saison aus, Basti Kleinmann und Stephan Denhard verletzten sich am Knie- bzw. Fußgelenk. Pana Nastos zog sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Durch die zwei gewonnen Punkte bleibt man weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.
Die Gäste aus Glattbach erwischten den besseren Start ins Spiel und führten schnell mit 8:2. Grund hierfür waren eine zu passive Bürgeler Defensive und im Angriff einige vorgebene Großchancen. Als dann nach zehn Minuten Bürgel wegen Meckerns für 4 Minuten in Unterzahl spielen musste, musste man mit dem Schlimmsten rechnen. Allerdings diente genau diese Phase als Weckruf für die Hausherren, die nach überstandener Unterzahl mit einem 4:0-Lauf auf 8:10 verkürzten. In Folge war die TSG im Spiel angekommen und blieb bis zur Pause auf Tuchfühlung.
Nach dem Seitenwechsel startete die TSG furios und drehte in 5 Minuten das Ergbenis in eine 21:18-Führung. Im  Anschluss folgte der Schockmoment des Spiels, als Tim Büdel im Sprung unglückglich gestoßen wurde, die Kontrolle über seinen Körper verlor und sich schwer verletzte. Das Spiel wurde für 40 Minuten unterbrochen und erst nachdem Tim mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde wieder fortgesetzt. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine schnelle Heilung!
Nach Wiederanpfiff legte Bürgel erneut stark los und fürhte schnell vorentscheidend mit 25:18. Umso bemerkenswerter, da  der TSG zu diesem Zeitpunkt nur noch acht Feldspieler zur Verfügung standen. In der Schlussviertelstunde überzeugte Bürgel vor allem durch gute Abwehrarbeit und hielt Glattbach so auf Distanz. Am Ende wurde es trotz des schwachen Starts noch ein ungefährdeter und verdienter Sieg, dessen Wichtigkeit jedoch stark in den Hintergrund rückt.
„Ich habe so etwas noch nicht erlebt. So viele schwere Verletzungen in einem Spiel, das war schon mehr als Pech“, sagte TSG-Spielertrainer Christian Breiler. „Mit dem Start ins Spiel kann ich natürlich nicht zufrieden sein, wie wir uns aber zurück ins Spiel gekämpft haben und nach den Verletzungen als Mannschaft zusammen gehalten haben, verdient große Anerkennung!“
Am kommenden Wochenende empfängt die ersatzgeschächte TSG den aktuell vierten der Tablle TV Fränkisch-Crumbach (22:12 Punkte). Anpfiff ist am Samstag bereits um 19.00 Uhr. Das Hinspiel entschied Bürgel knapp mit 32:31 für sich, wie die Chancen mit der dünnen Personaldecke stehen, wird sich am Wochenende zeigen. Insgesamt steht der Heimspieltag im Zeichen der Faschingsfeier, welche nach dem Spiel der Ersten in der Sportsbar statt finden wird. Schon beim Spiel der 1. Damen um 16:40 Uhr erhalten kostümierte Zuschauer freien Eintritt. Auf der Party gelten dann günstige Preise und mit den Einnahmen werden die Mannschaftskassen der 1. Damen und 1. Herren aufgebessert. Die Mannschaft freut sich auf die Unterstützung ihrer Zuschauer und hoffentlich im Anschluss eine große Feier.
Auf geht’s!
TSG: D. Nastos, Gezer; S. Lenort (1), Wolf (3), Vogt (7), Wilde (7), P. Nastos, Kleimann, Hofmann (2), N. Lenort (11/2), Büdel (4), Denhard, Hock (1/1), Mohr (1)
TV: Müller, Friedrich; Parr (11), Corak (2), Bergmann (1), Clemens (2), Beißler (3), S. Schwab (3), A. Schwab (1), Dittrich (1), Stenger (3), Schüßler, Zimmermann (1)
Zeitstrafen:      5 – 8 (plus 1 rote Karte wegen groben Foulspiels)
7m:                              3/3 – 0/1
Zuschauer:                  200
Verlauf: 0:2; 1:2; 1:7; 2:8; 4:10; 8:10; 9:14; 12:14; 15:17 – 20:17; 25:18; 26:22; 33:24; 37:29