Gut verkauft hat sich die Oberliga-C-Jugend gegen den Spitzenreiter, die HSG WBW (Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden). Nach ausgeglichener erster Hälfte (10:10) verlor man am Ende knapp mit 16:21.

Das Spiel begann gut für die Bürgeler Jungs, die Taktik mit 2 Kreisläufern zu agieren ging am Anfang auf und es konnte eine knappe Führung herausgespielt werden. Die mit zahlreichen Hessenauswahlspielern angereisten Gäste konnten sich darauf aber immer besser einstellen und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.
Leider war mit Beginn der 2. Hälfte kurzzeitig die Torgefahr weg und WBW konnte sich auf 3 – 4 Tore absetzen. Dieser Vorsprung hielt bis zum Ende, wobei der Tabellenführer nur bedingt überzeugte und die Bürgeler sich tapfer und positiv präsentierten. Auch in diesem Spiel konnte man erneut nicht auf alle Kräfte zu 100% zurückgreifen, die krankheitsbedingte Schwächung der Leistungsträger war insbesondere im Angriff nicht zu kompensieren.
Leider schaffte es der Bezirk Offenbach/Hanau erneut nicht, einen Schiedsrichter zu schicken, der dem Niveau des Spiels entsprach. Während andere Bezirke aktuelle und ehemalige Bundesliga- und HHV-Schiedsrichter in dieser höchsten Spielklasse ansetzen, fährt der Bezirk OF/HU eine andere Linie und setzt nur Schiedsrichter mit Bezirkserfahrung an, manche pfeifen erst im 2. Jahr. Dies führt leider immer wieder zu vielen unverständlichen Entscheidungen im Bereich Strafen, Schritte, Vorteil und Kreiseintritt, worunter das Spielniveau insgesamt leidet.
Die Bürgeler Jungs fahren am nächsten Sonntag zum Tabellenzweiten, der HSG Bachgau. Spielbeginn ist um 11.30 Uhr, bevor am Wochenende darauf der Saisonabschluss mit dem Heimspiel gegen Kirchzell ansteht.
Es spielten: Gersting J., Schröder M., Spalek V. (3), Seuring, F. (2), Nordsiek, L, Lehmann T. (1), Karpf, M., Blaufuss D. (1), Hottes, D. (1), Bläsing, F. (2),  Knop E. (1), Morgano L. (5), Dietermann, S.