Die ersten Herren der TSG Bürgel haben in der Landesliga Süd ihr Heimspiel gegen die SKG Bonsweiher gewonnen. Beim 33:31-Erfolg zeigte allerdings die Abwehr eine schwache Leistung und die TSG steht am Ende als glücklicher Sieger da. Mit jetzt 28:10 Punkten verteidigte man somit den zweiten Tabellenplatz.

Die TSG kam schlecht aus den Startlöchern und lag schnell mit 0:3 in Rückstand. Bereits die ersten Minuten zeigten, dass die TSG in der Defensive deutlich zu passiv agierte und den Rückraum der Gäste somit häufig zu freien Würfen einlud. Zwar kämpfte man sich über den Angriff in die Partie, doch auch eine 10:8-Führung reichte nicht, um die abstiegsbedrohte SKG Bonsweiher in den Griff zu bekommen. Ganz im Gegenteil geriet man beim 10:12 erneut mit zwei Toren in Rückstand und ging mit diesem Abstand auch in die Pause (14:16).
Zwar war die Vorgabe für die zweite Hälfte klar, doch ab der Umsetzung haperte es zunächst weiterhin. Statt aggressiver zu verteidigen und im Angriff mit mehr Tempo zu spielen tat man das Gegenteil und geriet sogar mit 14:18 ins Hintertreffen. Endlich wachte die TSG zumindest im Angriff auf und erzielte einige schöne Tore um beim  22:22 endlich wieder auszugleichen. Beim 25:23 führte man das erste Mal wieder mit zwei Toren und brachte diesen Vorsprung über die Zeit. Kritisch wurde es jedoch sechs Minuten vor Schluss, als man in Unterzahl spielen musste und nur 29:28 in Front lag. Zwei Tore in Unterzahl verhinderten aber einen Ausgleich durch die Gäste und Bürgel blieb der glückliche Gewinner.
„Man hat der Mannschaft noch immer angemerkt, dass sie durch die Verletzungen in Abwehr und Angriff auf wichtigen Positionen umgebaut werden musste“, sagt TSG-Spielertrainer Christian Breiler. „Trotzdem hatte ich von den Jungs erwartet, dass sie mit der richtigen Einstellung in das Spiel gegen den Vorletzten gehen. Was wir aber gerade in der ersten Halbzeit gespielt haben war schon sehr schwach und musste nach der Pause einfach besser werden. In der zweiten Hälfte haben wir dann den Kampf etwas besser angenommen und durch unsere individuelle Klasse im Angriff das Spiel für uns entscheiden können.“
Am kommenden Wochenende ist in der Landesliga wegen Fasching spielfrei! Das nächste Spiel bestreitet die Breiler-Truppe dann wieder zu Hause. Am Samstag, 08.03.2014 trifft man um 19:00 Uhr auf den derzeit zehnplatzierten TSV Pfungstadt und freut sich auch hier wieder über lautstarke Unterstützung der TSG-Fans!
TSG: Gezer, D. Nastos; S. Lenort (3), Mohr (3), Wolf (2), Wilde (8), P. Nastos (3), Breiler, Hofmann (3), N. Lenort (10/5), Heckmann, Hock (1)
SKG: Frauer, Koch; M. Mader, B. Brehm (5), Kärchner (3), Freund, J. Brehm, Batke (8/3), Bangert, C. Mader (3), Walter (9), Zehrbach, Szlauko, Wiegand (2)
Zeitstrafen: 3 – 2
Siebenmeter: 5/6 – 3/4
Zuschauer: 200
Spielfilm: 0:3; 4:7; 8:8; 10:8; 10:12; 14:16 – 14:18; 18:20; 22:22; 25:23; 28:25; 30:29; 33:31