Nach dem engen Spiel gegen den Tabellenführer aus Seligenstadt in der Vorwoche, wollte man auch gegen die SU Mühlheim eine ordentliche Leistung zeigen. Leider gelang dies in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht, weshalb man im Derby mit 33:22 (18:8) baden ging.

In den ersten zehn Minuten hielten die Bürgler Damen die Partie noch offen und bis zum 6:4 setzte sich keine Mannschaft entscheidend ab. Danach zeigte sich, wie in den letzten Partien schon so oft, die Harmlosigkeit im Bürgler Angriffsspiel. Der Ball wurde von Position zu Position weiter geschoben und niemand suchte, trotz Lücken in der SU-Abwehr, den Abschluss. Die Mühlheimer konnten so einige Bälle herausfangen und sich überwiegend durch Tempogegenstöße Zug um Zug absetzten. Mit neun Toren in Folge sorgten die Gastgeberinnen beim Stand von 15:4 bereits für eine Vorentscheidung. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit fingen sich die TSG-Damen dann einigermaßen und ließen den Rückstand zumindest nicht weiter anwachsen.
Das Ziel der zweiten Halbzeit war es, die Köpfe nicht hängen zu lassen und das Spiel ordentlich über die Bühne zu bringen. Im Großen und Ganzen gelang dies der TSG auch und man gab sich zu keinem Zeitpunkt auf. So konnte die zweite Hälfte letztendlich Unentschieden gestaltet werden, am klaren Ausgagang (33:22) änderte das aber nichts mehr.
In den ersten vier Rückrundenpartien hat man nun gegen die vorne platzierten Mannschaften gespielt, nun gilt es im nächsten Spiel am 09.03.2014 um 16:00 Uhr bei der HSG Dreieich die Wende einzuleiten.
Es spielten:  Rieth, Elbert; Mastroserio, Specht, Kaiser, Jöckel (1), Tschotschek (3), Cölsch, Hoddersen (3), Kopp (12/6), Fenn-Nubert, Frank, Rümmelein (3)
Spielfilm: 6:4, 15:4, 18:8 – 21:8, 25:12, 26:17, 33:22