Ihr vorletztes Saisonspiel bestritt die weibliche B-Jugend bei der TSV Klein-Auheim. Endlich hatte man wieder alle Spielerinnen an Bord und trat somit in Bestbesetzung an. Mit dem Bewusstsein die Meisterschaft in der Tasche zu haben, spielten die Mädels phasenweise Schlendrian-Handball, gewannen jedoch klar mit 36:19.

Insbesondere im Spielaufbau und dem sonst so sicheren und schnellen Balltransport, leisteten sich die Kreis/Diehl-Schützlinge eine Hohe Anzahl an technischen Fehlen. Der Tempogegenstoß, ansonsten die stärkste Waffe der Bürgeler Mädels kam nur sachte in Schwung und die gewohnte Treffsicherheit ließ ebenfalls Steigerungspotential zu.  Dennoch führte man schnell relativ sicher mit 6:1 und baute diese Führung über das 9:3 und 13:4 weiterhin aus. Letztendlich ging man mit einer 15:6 Führung in die Kabine, was die Trainer jedoch nicht zufrieden stimmte.
Zur zweiten Halbzeit änderte sich leider wenig. Die Umstellung in der Abwehr sollte neue Impulse setzen und das schnelle Spiel nach Vorne sollte forciert werden, um somit einfache Tore zu erzielen. Letztendlich gewannen die TSG-Mädels deutlich mit 36:19, was aber auf die individuelle und konditionelle Stärken zurückzuführen ist und nicht auf die sonst zusätzlich vorhandene spielerische Mannschaftsleistung.
Nun heißt es: „Mund abwischen und weiter geht`s“, schließlich möchte man sich am 16.03.2014 mit einem tollen Heimspiel gegen die HSG Bachgau bei den Fans verabschieden.
Es spielten: Winterstein; Demes (9), Winter (7), Schmitt, M. (6/1), Müller (5), Schmitt, C. (3/2), Hof (2), Memovic (2/1), Scheuermann (1/1), Millmann (1/1), Protzel , Kaufhold