Die ersten Herren der TSG Bürgel haben ihr letztes Auswärtsspiel in der Landesliga Süd 13/14 verloren. Bei der TuSpo Obernburg machte sich zum ersten Mal die Verletztenmisere der TSG deutlich bemerkbar und man unterlag mit 33:43 (16:22). Somit ist der zweite Tabellenplatz noch immer nicht gesichert. Der Vorsprung vor dem letzten Spiel auf den Verfolger aus Fränkisch-Crumbach beträgt zwar zwei Punkte, der TV hat jedoch den direkten Vergleich gewonnen.

Die TSG hielt nur die ersten Minuten gut mit dem hohen Tempo der TuSpo mit und blieb bis zum 7:8 auf Tuchfühlung. Ein 5:0-Lauf der Hausherren, der vor allem aus technischen Fehlern und zu schnellen Abschlüssen der Bürgeler resultierte, brachte dann Oberburg schon früh auf die Siegerstraße. Denn obwohl die TSG mit nur sechs fitten und drei angeschlagenen Spielern anreiste, war man nicht in der Lage, das Tempo zu verschleppen und Obernburg zu bremsen. Immerhin gelang es bis zur Pause den sechs Tore Rückstand zu halten.

Nach Wiederanpfiff war bei der TSG erneut für einige Minuten der Wurm drin und Obernburg ging beim 16:26 erstmals mit zehn Toren in Führung. Zwar kämpfte Bürgel gegen die Klatsche an und verkürzte zwischenzeitlich wieder auf 6 Tore (26:32), doch die TuSpo war an diesem Tag mit einer vollen Bank und ihrem hohen Tempo die fittere und in manchen Szenen auch wacherere Mannschaft. So endete das Spiel mit einer verdienten 33:43-Niederlage.

Wir haben heute überhaupt nicht in die Spur gefunden und waren der TuSpo in unserem aktuellen Zustand mit so vielen verletzten Spielern auch körperlich unterlegen“, sagt TSG-Trainer Christian Breiler. „Vermutlich war heute einfach nicht mehr drin, trotzdem tut eine Niederlage in dieser Höhe natürlich weh.“

Am kommenden Samstag kommt es am letzten Spieltag um 17.00 Uhr in der Sportfabrik zum alles entscheidenden Derby gegen die HSG Nieder-Roden II. Hierbei geht es für die TSG um das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes, vor allem aber für die HSG gegen den Abstieg. Denn nur mit einem Sieg wäre Nieder-Roden sicher auch im kommenden Jahr in der Landesliga vertreten. Um diesen Sieg zu erreichen wird die HSG mit allen spielberechtigten Akteuren aus der 1. Mannschaft nach Bürgel reisen. Die Mannschaft hofft also umso mehr auf die Unterstützung ihrer Zuschauer, zumal sich im Anschluss an die Begegnung die Aktiven Mannschaften der TSG von ihrer Zuschauern in die Sommerpause verabschieden und zu Bier und Grillgut einladen. Auf geht’s TSG!

TSG: D. Nastos, Gezer; S. Lenort (3), Mohr (2), Wolf (1), Wilde (12), P. Nastos (2), Breiler, Hofmann (3), N. Lenort (6/1), Denhard (4), Hock

Zeitstrafen: 2 – 1

Siebenmeter: 1/1 – 0/0

Zuschauer: 200

Spielfilm: 1:0; 2:3; 6:5; 7:8; 7:13; 11:15; 15:19; 16:22 – 16:26; 20:28; 26:32; 30:39; 33:43