Die 1. Herren der TSG Bürgel haben nach hartem Kampf ihr letztes Spiel in der Landesliga Süd 2013/14 gegen die HSG Nieder-Roden II mit 28:36 (14:15) verloren. Da am Sonntag der TV Fränkisch-Crumbach gegen die TuSpo aus Obernburg gewann, belegt die TSG in der Abschlusstabelle mit 36:16 Punkten den dritten Tabellenplatz. Die HSG Nieder-Roden II feierte durch den Sieg den Klassenerhalt.
Bürgel startete stark in die Partie und erspielte sich gegen die ausschließlich mit Spielern aus der 1. Mannschaft der HSG startenden Gäste eine 9:5-Führung. Die Abwehr hielt gegen den wurfgewaltigen Rückraum gut dagegen, im Angriff wurde mit Geduld auf eine klare Torchance gewartet. So hatte der Vorsprung bis zum 11:7 bestand, ehe die HSG mit einem 4:0-Lauf zur Aufholjagd blies. Dennoch war die TSG bis zum Pausenpfiff in der Lage, das Spiel eng zu gestalten und ging mit einem 14:15 in die Kabine.
Nach Wiederanpfiff legten die Gäste jedoch in der Abwehr noch einmal zu und zogen zudem das Tempo an. Ehe die Hausherren richtig in der zweiten Hälfte angekommen waren, lagen sie auch schon 16:20 zurück. Beim 26:20 war die Vorentscheidung gefallen, dennoch ließ die TSG den Kopf nicht hängen und verkürzte beim 24:28 und 27:31 jeweils noch einmal auf vier Tore. Für den tollen Kampf, den die noch immer ersatzgeschwächte Mannschaft der mit 19 einsatzbereiten Spielern angereisten HSG lieferte, fiel die Niederlage am Ende deutlich zu hoch aus.
„Man kann der HSG nur zum Klassenerhalt gratulieren und ehrlich gestehen, dass wir in der ihrer Situation nicht anders agiert hätten“, sagte TSG-Spielertrainer Christian Breiler nach der Partie. „Natürlich ist es frustrierend, wenn man mit einem kleinen Kader an seine körperlichen Grenzen stößt und der Gegner aus einer vollen Bank schöpfen kann. Andererseits haben wir in der Saison auch immer wieder spielberechtigte Spieler an die zweite abgestellt, das ist ganz normal. Ich kann der Mannschaft für die starke Leistung nur ein riesen Kompliment machen. Mit so viel Einsatz und Mut hätten wir in der zurückliegenden Saison sicher das eine oder andere Spiel weniger verloren.“
Zum Abschluss der Saison möchte sich die Mannschaft noch einmal herzlich bei ihren Anhänger bedanken. Vor allem die große Unterstützung bei Auswärtsspielen ist sicher nicht selbstverständlich, vielen Dank auch hierfür!
TSG: D. Nastos; Gezer; S. Lenort (5), Kaiser, Mohr (1), Wilde (3), P. Nastos (1), Hofmann (6), Breiler, N. Lenort (7/4), Denhard (5), Hock, Naglik
HSG: Hoppenstaedt, J. Rhein; Weber (3), Weis (8), Stenger, Feldmann (6), Jost, Witt (1), Heß (2), Kohlstrung (8/3), Weidinger (3), Wagner (4), S. Seitel (1)
Zeitstrafen:  4 – 5
7m:              3/4 – 3/3
Zuschauer:  350
Spielfilm: 1:0; 4:2; 9:5; 11:7; 11:11; 14:15 – 14:16; 16:20; 18:23; 20:26; 24:28; 27:31; 28:36