Beim Rückrundenturnier hatte die mJC der TSG ihre letzte Chance auf eine Teilnahme in der Bezirksoberliga. Dafür  musste man beide Spiele gewinnen. Aufgrund von Krankheit reiste man aber nur mit neun Feldspielern nach Hainhausen und davon drei aus der D-Jugend.
JSG Preagberg – TSG Offenbach-Bürgel 23:10
Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Mit viel Bewegung im Angriff konnte man die gegnerische Abwehr auseinander ziehen und kam so zu leichten Torerfolgen. Bis zum 5:5 hielt man sehr gut mit. Danach häuften sich aber die Fehler, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Über Gegenstöße und aufgrund der unkonzentrierten TSG-Abwehr zog Preagberg bis zum Halbzeitstand von 12:6 davon. In der zweiten Halbzeit wollte man noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, aber die freien Chancen wurden nicht genutzt. So stand am Ende eine klarer 23:10-Niederlage auf der Anzeigetafel.
TSG Offenbach-Bürgel –  SG Bruchköbel 11:26
Die SGB machte von der ersten Minute sehr hohen Druck und wollte das Spiel möglichst früh entscheiden. In den ersten zehn Minuten war das ein klarer Klassenunterschied. Bruchköbel kam zu leicht zu Torerfolgen und im Angriff fand die TSG die Lücke nicht. Die Bürgeler Mannschaft zeigte aber Charakter und kämpfte weiter. So konnte man in den letzten Minuten der ersten Halbzeit noch auf 6-13 verkürzen. In der zweiten Halbzeit ließen dann die Kräfte nach. Während Bruchköbel munter durchwechselte, stieß die TSG an ihre Grenzen. Mario Kaiser rettete die TSG vor einer völligen Blamage, aber im Angriff  fehlten die Ideen und die Kraft im 1:1. Leider verlor man auch das letzte Spiel mit 11:23 und wird in der kommenden Runde in der Bezirksliga um seine Punkte kämpfen.
Es spielten: Mario Kaiser; Fabio Morgano, Paul Tremmel (2), Arthur Kirchgessner, Benedikt Solloch, Lucas Hofmann, Armin Ibrigasic (4), Max Schmitt (3), Marc Kaiser (4), Timon Artelt (8)