Die 1. Herren der TSG Offenbach Bürgel sind in die Landesliga Saison 2014/15 mit einer Niederlage gestartet. Beim Aufsteiger HSG Bieberau/Modau II verlor die Mannschaft von Spielertrainer Christian Breiler verdient mit 29:30 (12:13)

Die Partie begann mit einem Abtasten auf beiden Seiten und wenigen Toren. Beide Mannschaften bekamen ihren Angriff nicht zum Laufen, standen dafür aber in der Defensive mit massiven 6:0-Deckungen gut. Da zudem beide Mannschaften sehr schnell im Rückzugsverhalten waren, kam es kaum zu leichten Toren und das Ergebnis blieb bis zum Pausenpfiff eng (12:13). Schon hier war zu erkennen, dass sich die TSG heute im Angriff sehr schwer tat.
Nach der Pause blieb die Partie weitere 10 Minuten auf schwachem Niveau ausgeglichen, ehe die TSG in kurzer Zeit das Spiel aus der Hand gab. Mit mehreren Abspielfehlern am Stück, die der Gastgeber in Gegenstoßtore umwandelte, schenkte man Bieberau eine 19:25-Führung. Diesem Rückstand lief man bis in die Schlussphase hinterher. Erst in den letzten 5 Minuten spielte man in Angriff endlich druckvoll und mit Tempo, sodass man auch dank einer offensiven Deckung über das ganze Feld noch auf 29:30 verkürzte. Für den Ausgleich fehlten dann aber ein paar Sekunden auf der Uhr, noch vor dem letzten Abschluss der TSG war die Zeit abgelaufen.
Alles in allem war dieses Spiel ein enttäuschender Start in die neue Spielzeit. Vor allem im Angriff blieb man weit unter den Möglichkeiten, wobei in der zweiten Hälfte auch die Abwehr noch Schwächen offenbarte. „Trotzdem haben wir das Spiel im Angriff verloren“, resümiert Breiler. „Wir müssen uns einfach besser bewegen und mehr Druck auf die Abwehr des Gegners aufbauen.“
Die Chance hierzu hat die TSG am kommenden Samstag (20:00 Uhr) beim ersten Heimspiel gegen den TSV Pfungstadt. Der TSV verlor sein erstes Spiel ebenfalls mit nur einem Tor Unterschied (23:24 gegen Babenhausen), bot dem Absteiger aus der Oberliga aber einen harten Kampf. Die Bürgeler stehen also direkt vor der nächsten schweren Aufgabe und freuen sich hierbei auf die zahlreiche Unterstützung ihres Heimpublikums. Auf geht’s!
TSG: Gezer, D. Nastos; Mohr, Kaiser (1), Wilde (6), Gotta (2), P. Nastos (1), Merget (4), Breiler, Hofmann (3), N. Lenort (8), Herrmann, Denhard (4), Hock
HSG:Trümmer, Gaubatz; Liebig (2), Böhm (5/2), Grimm (9), Trautmann, Winn (3), Gaydoul (5), Steiner, Reinheimer (2), Büttner (2), Hackeschmitt (1), Chitteyol (1)
Zeitstrafen: 5 – 1
7m: 4/5 – 0/0
Zuschauer: 150