Die ersten Herren der TSG Offenbach-Bürgel holten am zweiten Spieltag der Landesliga Süd ihren ersten Saisonsieg. Im Heimspiel gegen den TSV Pfungstadt feierte die Mannschaft von Spielertrainer Christian Breiler einen deutlichen 30:15 (15:9)-Erfolg.

Der Schlüssel zum Sieg war eine überragende Defensive, die dem TSV Pfungstadt die gesamte Partie über kaum einfache Treffer erlaubte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stabilisierte sich die TSG und zog ab Mitte der ersten Halbzeit unaufhaltsam davon.
Bürgel tat sich zu Spielbeginn im Angriff schwer und geriet mit 0:2 in Rückstand. Beim 5:3 war die TSG jedoch in der Partie angekommen, auch wenn im Angriff immer noch nicht alles rund lief. Umso besser lief es dafür in der Abwehr. Die offensive 3:2:1-Formation war schnell auf den Beinen und sehr aggressiv. Gestützt auf den Paraden von Silahan Gezer kam die TSG immer wieder zu schnellen Gegenstoßtoren und setzte sich bis zur Pause auf 15:9 ab.
Im zweiten Durchgang knüpfte die TSG an die Leistung der Schlussphase der ersten Hälfte an und baute die Führung immer weiter aus. Beim 22:12 betrug der Vorsprung erstmals zehn Treffer.
Der souveräne und mehr als verdiente 30:15-Sieg war die richtige Antwort auf die Auftaktniederlage bei der MSG Groß-Bieberau/Modau II, auch wenn auf die TSG noch viel Arbeit wartet. „Wir haben Pfungstadt mit unserer Abwehr den Schneid abgekauft. Im Angriff müssen wir uns aber noch finden“, sah Christian Breiler trotz des deutlichen Erfolgs noch Verbesserungspotenzial.
Für die TSG gilt es nun, im nächsten Spiel bei der SKG Roßdorf am kommenden Freitag an die starke Defensivleistung anzuknüpfen und die Fehler im Angriff zu minimieren. Auch wenn Roßdorf mit zwei Niederlagen gestartet ist und im Tabellenkeller steht, erwartet die TSG eine schwere Aufgabe, hat die SKG ihre Spiele gegen Nieder-Roden II und Babenhausen nur knapp verloren. Anpfiff ist um 18 Uhr. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung ihrer Anhänger. Auf geht’s TSG!
TSG: D. Nastos, Gezer; Kaiser (2), Wolf (4), Wilde (6), Gotta (5/3), P. Nastos (1), Merget (3), Hofmann (3), N. Lenort (4), Büdel, Denhard (2), Hock
Spielfilm: 0:2, 1:3, 5:3, 6:6, 8:6, 12:7; 13:8, 15:9 – 20:12, 25:12, 27:14, 30:15