Die zweite Damenmannschaft der TSG Offenbach-Bürgel musste am zweiten Spieltag der Bezirksklasse B Offenbach/Hanau bei der TGS Bieber antreten. Das Offenbacher Stadtderby endete nach spannenden 60 Minuten mit 16:16 (8:5), somit bleibt man weiterhin ohne Niederlage. Die TSG-Damen stehen nach dieser Punkteteilung auf dem zweiten Tabellenplatz, hinter dem Meisterschaftsfavoriten aus Dietzenbach, die ihr Spiel gegen die HSG Maintal mit 29:19 gewann.
Die TSG-Damen begannen sehr schwach, obwohl man auf einen kompletten Kader zurückgreifen konnte. Die Abwehr stand zu passiv und lies die Gegenspielerinnen innerhalb von 9 Meter schalten und walten, sodass diese einige gute Torchancen herausspielen konnten. In dieser Phase war es der starken TSG-Torfrau zu verdanken, dass der Rückstand nicht zu groß wurde. Erst nach 15 Minuten stellte man sich besser auf den Angriff der Gastgeber ein. Das Angriffsspiel der TSG ist wie auch im ersten Saisonspiel in Erlensee die größte Baustelle. Viel zu passiv und laufschwach agierte man gegen die offensive Abwehr der TGS. Folgerichtig lag man mit 5:8 zur Halbzeit hinten.
Nach einer deutlichen Ansprache in der Halbzeitpause kamen die TSG-Damen nun besser ins Spiel. Zwar musste man zunächst einen 7:10-Rückstand in Kauf nehmen, doch schaltete man nun einige Gänge hoch. Mit einem 6:0-Lauf schaffte man es nun das Ergebnis auf 13:10 für die TSG zu drehen. Doch einige technische Fehler im Angriff verhinderten es, das Ergebnis weiter zu erhöhen. In der Abwehr leistete man sich erneut kleinere Aussetzer gegen die nicht aufgebenden Gastgeber, sodass diese 50 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich zum 16:16 erzielen konnten.
Die TSG-Damen haben gezeigt, dass Sie in der Bezirksklasse B und vor allem im Aktivenbereich mithalten können. Da man über einige junge Spielerinnen verfügt, muss man sich in allen Bereichen weiter finden und entwickeln. Dies benötigt noch Zeit, jedoch sind schon sehr gute Ansätze zu sehen, auf die man sehr gut aufbauen kann. Besonders positiv ist es zu bewerten, dass sich in diesem Spiel 10 Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.
Einen besonderen Dank geht an Markus Rieth, der als Schiedsrichter eingesprungen ist, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war.
Das nächste Spiel der „Zweiten“ findet am 18.10.2014 um 18:00 Uhr in der heimischen ESO-Sportfabrik statt. Gegner wird die außer Konkurrenz spielende Mannschaft der TGS Niederrodenbach sein.
Es spielten: Schäfer, Elbert; Baumhöfner (1), Nesselhauf (3), Cölsch (1), Güven (1), Kaiser (3/1), Sattler (2), Mastroserio (1), Bärmann, Hof, Guth (1), Dertinger-Kegel (1), Schirmeister (2).
Spielfilm: 2:0, 5:2, 8:4, 8:5 – 10:7, 10:13, 12:15, 14:16, 16:16