Am dritten Spieltag in der Bezirksliga empfing die wB-Jugend 2 die HSG Isenburg/Zeppelinheim. Nach einem Unentschieden und einem Sieg wollte man weiterhin auf der Erfolgsspur bleiben, was auch gelang, doch die gezeigte Leistung war dann doch eher mäßig, nichtsdestotrotz langte es zu einem 24:10 Erfolg.
Behäbig und schon fast arrogant zeigten sich unsere B-Mädels zu Beginn des Spiels, es dauerte tatsächlich bis zur 8. Minute und einer kleinen Predigt während des Team Time-Out bis das erste Bürgeler Treffer fiel. Doch auch danach schien es als wolle niemand die Verantwortung übernehmen und schon gar nicht das Tempo erhöhen. Man stellte von einer 3:2:1 auf eine 1:5 Abwehr um, um schneller an den Ball zu kommen und die leichten Tore zu erzielen, doch auch hier zeigte man nur Schläfrigkeit.
Wieder einmal war es Alissa Pleß im Bürgeler Tor, die es schaffte, ihre Mannschaft im Spiel zu halten und es nicht zuließ, das die Gäste das Spiel offener gestalten konnten. Beim Stand von 8:4 pfiff der Schiedsrichter dann zur Halbzeit.
Die Pause tat den TSG-Mädels dann sichtlich gut, denn man verständigte sich darauf jetzt endlich mal Handball zu spielen. Die Mädels legten los wie die Feuerwehr, nun wurde endlich auf Tempo gespielt, man nutzte konsequent die Lücken, die sich in der gegnerischen Abwehr ergaben, in der Abwehr wurde endlich zugepackt und der Ball immer wieder heraus gespielt um die einfachen Tore zu erzielen.
Am Ende stand dann ein letztlich ungefährdeter 24:10 Sieg auf dem Tableau, doch man war sich nach dem Spiel einig, dass man so eine Leistung nicht nochmal darbieten möchte.
Das nächste Spiel bestreitet die wB-Jugend 2 in heimischer Halle, am 09.11. um 15.40 Uhr gegen die HSG Obersthausen/Heusenstamm, gegen den Nachbarn gab es stets spannende Spiele, daher freut sich die Mannschaft über lautstarke Unterstützung.
Es spielten: Alissa Pleß (Tor); Laura Schluchter (6), Clea Protzel (5), Michelle Schmitt (4), Laura Klisanic (3), Vanessa Hellstern (3), Juliana Geyer (2) und Hewin Dalgic (1)