Am Samstag musste die weibliche A-Jugend in ihrem ersten Auswärtsspiel in Bischofsheim gegen die HSG Maintal antreten. Da mehrere Spielerinnen aus privaten Gründen und Krankheit verhindert waren, wurde die Truppe dankenswerter Weise durch Marlene Winter und Catharina Schmitt aus der B-Jugend unterstützt. Der Spielbeginn wurde dann leider, wie so oft, verschlafen. Die Hausherren aus Maintal traten, wenn auch spielerisch nicht überzeugend, sehr engagiert auf und konnten gleich zu Beginn ihre Führung auf vier Tore ausbauen. Im Angriffsspiel der TSG Mädels fehlte es indes an Laufbereitschaft, spielerischer Linie und die Fehlwurfquote war überirdisch hoch.
In der Abwehr hatte man auf eine 5:1 mit Manndeckung gegen die Rückraumspielerin Suttner begonnen. Im Spiel Fünf gegen Fünf war man allerdings zu harmlos und ließ den Gegner immer wieder gewähren. Mit viel K(r)ampf und Einzelaktionen konnten die TSG-Mädels den Rückstand zur Pause auf zwei Tore zum 12:10 verkürzen.
In der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft endlich ihre Einstellung zum Spiel gefunden und konnte durch harte Arbeit eine zwischenzeitliche Führung von drei Toren erkämpfen. Spielerisch war an diesem Tag jedoch weiter nichts zu holen, aber auf den Willen der A-Jugend war Verlass. Während sich die HSG Maintal durch mehrere Zeitstrafen selbst schwächte und im Angriff nicht mehr überzeugen konnte, setzte sich die Mannschaft der TSG weiter ab. Die in der zweiten Hälfte treffsicheren Debbi Mastroserio und Marlene Winter machten den Sack schließlich zu. Alles in Allem ging der Sieg für die TSG-Mädels in Ordnung. Doch in den nächsten Spielen bzw. im Training muss man sich in mehreren Punkten erheblich steigern um eine erste Halbzeit wie gegen Maintal zu verhindern.
Es spielten:
Scheuermann; Memovic (3), Winter (7), Müller (4), Mastroserio (10), Frank, Tremmel (2), Nastou, Schmitt, Millmann, Lewin