Am vergangenen Samstag empfing die wB-Jugend den Drittliga Nachwuchs der HSG Sulzbach/Leidersbach zum Spitzenspiel der Landesliga Hessen. Beide Mannschaften und die SG Kirchhof waren bis dato ungeschlagen und führten gemeinsam die Landesliga mit 6:0 Punkten an.
Natürlich wollten die Mädels ihre weiße Weste behalten, doch nach der langen Pause während der Herbstferien wusste man nicht ob man den Lauf aus dem Saisonstart mitnehmen konnte, dementsprechend angespannt ging man in die Partie. Diese entwickelte sich zunächst wie man es erwartet hatte, keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen und man vergab zu viele Chancen. Bürgel legte immer ein Tor vor und die HSG glich aus.
Mitte der ersten Halbzeit schaffte es der TSG Nachwuchs, sich auf 7:5 abzusetzen, doch leider geriet man in dieser Phase in doppelte Unterzahl, die HSG ließ nicht locker und kämpfte sich bis zum 10:10 wieder heran. Die TSG-Mädels behielten gegen Ende der ersten Halbzeit jedoch die Nerven und ließen sich durch den Sulzbacher Ausgleich nicht aus der Fassung bringen und legten fünf Tore nach und Sulzbach nur zwei, sodass es zur Halbzeit 15:12 stand.
Hochmotiviert und fokussiert ging man in die zweite Halbzeit. Man wusste, dass die HSG-Mädels in der Lage sind, in der zweiten Hälfte eins draufzulegen, doch das wollte man nicht zulassen. Das gelang zunächst, man konnte Sulzbach auf 3 Tore Abstand halten. Allerdings agierten die TSG-Mädels  in dieser Phase teilweise auch zu kopflos, denn diesmal geriet Sulzbach in doppelte Unterzahl und es gelang nicht diese auszunutzen und sich entscheidend abzusetzen, lediglich ein vier Tore Vorsprung sprang dabei heraus. Kurze Zeit darauf war es aber wieder der Bürgeler Nachwuchs, der nun zum zweiten Mal in diesem Spiel in doppelte Unterzahl geriet, doch so kopflos wie teilweise agiert wurde, so physisch und psysisch stark zeigten sich die TSG-Mädels, denn die Sulzbacherinnen kamen zwar beim Stand von 20:19 bis auf ein Tor heran, doch Bürgel gab trotzdem nie die Führung her. Noch einmal gelang es Bürgel, sich auf 4 Tore abzusetzen, doch anstatt jetzt endlich den Sack zu zumachen, gelang es dem HSG Nachwuchs sich auf ein Tor ran zu kämpfen. Beim Stand von 25:24 öffnete Sulzbach seine Abwehr und ging nun offensiver zu Werke, um doch noch den Ausgleich oder den Siegtreffer zu erzielen.
Dies nutzten die jungen Offenbacherinnen, um sich letztendlich vorentscheidend auf 27:24 abzusetzen. Am Ende gewannen die TSG-Mädels auch ihr viertes Spiel verdient mit 28:25.
Fazit: Viele Tore wurden aus schönen Kombinationen heraus erzielt, doch sicherlich wusste man auch nicht immer spielerisch zu überzeugen.
Die Mannschaft muss noch lernen, in den entscheidenden Phasen cleverer zu sein und nicht zu kopflos zu agieren. Dennoch haben sie wieder gezeigt, dass sie Mental gereift und auch physisch auf hohem Niveau sind.
Das nächste Spiel der wB-Jugend  findet nun am 29.11., um 17.30 Uhr in Rabenau-Londorf gegen die HSG Lumdatal statt. Hier möchte man auch wieder die 2 Punkte nach Offenbach entführen um am 07.12. erneut Verlustpunkt frei ins nächste Spitzenspiel gegen die SG Kirchhof zu gehen.
Es spielten: Alissa Pleß (Tor); Linda Brocke (7), Marlene Winter (6/2), Leah Rosenbaum (5), Isabelle Kaufhold (3), Anna Hoffmann (2), Laura Schluchter (2), Michelle Schmitt (1), Catharina Schmitt (1), Vanessa Hellstern (1), Alicia Hof und Juliana Geyer