Zum nächsten Spitzenspiel in der Bezirksliga A Offenbach-Hanau war die HSG Oberhessen als Tabellendritter mit großem Anhang in der ESO-Sportfabrik angereist und machte deutlich, dass sie die Punkte aus Bürgel mitnehmen wollte. Doch die zweitplazierte TSG Offenbach-Bürgel II hatte etwas dagegen und gewann ihr nächstes Heimspiel souverän mit 39:30 (20:11).

Den Grundstein für den Sieg legten die Hausherren in der Abwehr. Mit der offensiven Variante hielt man den gegnerischen Rückraum vom eigenen Tor fern. Auch im Angriff trat die Sommer-Truppe gut auf, kam meist über Spielzüge zu Torerfolgen und setzte sich Tor um Tor ab. Beim Stand von 11:7 in der 15. Spielminute hatte der HSG-Trainer genug gesehen und legte die grüne Karte. Doch von der Auszeit profitierte die TSG, legte noch mal eine Schippe drauf und baute bis zur Halbzeit den Vorsprung vorentscheidend auf 20:11 aus.
Auch in die zweite Hälfte starten die Bürgeler sehr konzentriert. Zwar schaffte man es nicht den Vorsprung noch weiter zu erhöhen, ließ die Oberhessen aber auch nicht auf mehr als acht Tore Differenz herankommen. Da aufgrund einiger Verletzungen nur ein eingeschränkter Kader zur Verfügung stand, ist der 39:30-Erfolg der Zweiten umso höher einzuordnen.
Am Samstag, 29.11.2014 ist um 15:20 Uhr Anwurf in der ESO-Sportfabrik zum nächsten Spiel gegen die dritte Mannschaft der HSG Hanau. Auch wenn die Grimmstädter mit erst 4 Punkten im unteren Tabellendrittel zu finden sind, gilt es sie nicht zu unterschätzen. Im Anschluss an das Spiel geht’s dann gemeinsam auf den Bürgeler Weihnachtsmarkt.
TSG: Schohl, Wullbrandt; Müller, Seifert (8/6), Werner (2), Dins (4), Geyer (3), Finger (5), Andrijasevic (1), Naglik (6), Seurig (10)