Die TSG-Damen gewannen in der Bezirksoberliga ihr Heimspiel gegen die Landesliga-Reserve aus Maintal. Nach einer starken zweiten Halbzeit stand es am Ende 28:19 (13:11) für die TSG. Mit 17:1 Punkten belegt man weiterhin den ersten Platz und baute durch die Niederlage von Klein-Auheim II den Vorsprung auf den Tabellenzweiten auf vier Punkte aus.

Bügel kam gut ins Spiel und konnte sich nach anfänglichem Abtasten Mitte der ersten Halbzeit mit 10:4 absetzten. Danach produzierte man im Angriff zu viele technische Fehler und hatte nicht mehr den Zug zum Tor. Auch in der Abwehr mangelte es dann an Einsatz und Beinarbeit, wodurch der Gast zu einfachen Toren kam. So verkürzte Maintal bis zur Halbzeit auf 13:11.
In der der zweiten Halbzeit zeigten die Bürgelerinnen ihr wahres Leistungsvermögen und hielten das Tempo hoch. Auch das Passspiel zeigte sich im Vergleich zur ersten Halbzeit verbessert, so dass sich in der Abwehrreihe der Gäste immer wieder Lücken auftaten. In den letzten 20 Minuten hatten die Maintaler auch läuferisch den TSG-Damen nichts mehr entgegenzusetzen. So schraubte man den Abstand wieder in die Höhe und siegte verdient mit 28:19. Dabei erwies sich Michelle Rümmelein als sichere Torschützin und Abwehrorganisatorin.
Am kommenden Sonntag, 07.12., 18:00 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen die HSG Dreieich auf dem Programm. Dreieich ist derzeit Tabellenletzter, aber die letzten Spiele zeigten, dass man keinen Gegner unterschätzen darf.
Zeitstrafen: 0 – 2
Siebenmeter: 6/7 – 3/5
Spielfilm: 5:3, 10:4, 11:10, 13:11 – 17:12, 21:14, 25:16, 28:19
TSG: Rieth, Kroth; Mastroserio (4), Margetic (1), Specht (1), Kaiser, Nastou, Jöckel (2), Kopp (2), Hoddersen (2), Fenn-Nubert (2), Müller (4), Rümmelein (10/6)