Beim Auswärtsspiel gegen die HSG Isenburg/Zeppelinheim mussten die E-Jungs aufgrund des großen Krankenstandes ohne die Unterstützung der Mädels ran und traten nur mit sieben Jungs an. Doch auch ohne Auswechselspieler gewann man mit 27:1 (13:1) Toren.

Beim Spiel 2×3:3 begann die Partie recht schleppend für unsere Jungs. Sie führten jedoch von der ersten Minute an und der Gegner erzielte nur zu Beginn ein Tor. Die Jungs spielten clever in der Abwehr und verhinderten dadurch weitere Gegentreffer der HSG. Im Angriffsspiel schaute man stets nach dem freien Mitspieler und mit sechs verschiedenen Torschützen bei 13 erzielten Toren, erzielte man durch die Multiplikation eine ordentliche Punktzahl, zumal der HSG nur ein Tor gelang. Beim Halbzeitstand von 13:1 ging es in die verdiente Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit ging es mit der Spielform 6:6 weiter. Auch wenn es hier bei der Zuordnung der Gegenspieler ziemlich chaotisch zuging, klappte das Abwehrspiel mit zunehmender Spieldauer immer besser. Die TSG-Jungs halfen sich gegenseitig aus und bauten ihre Führung stetig aus. Zeitweise spielte der TSG-Nachwuchs sogar in Unterzahl, da einige Spieler wegen Verletzungen kurz pausieren mussten. Durch gute Teamarbeit wurde auch das weggesteckt und das Spiel endete mit 27:1 für die TSG.
TSG: Angelo Ripeci; Juliano Kreis (4), Moritz Röhr (7), Fabian Jochheim (11), Sebastian Jochheim (3), Eric Böhm (1), Sebastian Delis (1)