Die zweite Damenmannschaft der TSG Offenbach-Bürgel empfing am 6. Spieltag der Bezirksklasse B die zweite Mannschaft der HSG Dreieich. Beide Mannschaften kämpfen um den zweiten Tabellenplatz, was ein spannendes Spiel bedeutete. Die TSG musste insgesamt auf 7 Spielerinnen verzichten, die entweder verletzt, krank oder privat verhindert waren.
Die TSG-Damen begannen mit einer sehr gut agierenden 5:1-Deckung, die den Gästen einige Probleme bereiteten. Einzig die wurfgewaltige Halblinke konnte ihre Würfe im TSG-Tor unterbringen. Im Angriff tat man sich aufgrund der Ausfälle sehr schwer, da man jedes Mal mit einer neuen Formation agieren musste. Doch ließ man sich davon nicht beirren und kämpfte sich immer mehr in das Spiel. Zur Halbzeit stand es 7:9 für die Gäste.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine richtige Kampfschlacht. Die TSG konnte zunächst das Spiel zu ihren Gunsten drehen und drei Mal in Führung gehen (10:9, 11:10,12:11), doch die zunehmende Härte in der Abwehr der Gäste bei Würfen aus dem Rückraum (Die TSG unterstellt hier keinem eine Absicht!) und die Unerfahrenheit der jungen Mannschaft war es dann, das man dann mit 12:14 ins Hintertreffen geriet und dies nicht mehr drehen konnte. Am Ende hätte man den verdienten Ausgleichstreffer noch erzielen können, doch war das an diesem Tag leider vergönnt. Endstand nach einem spannenden Spiel war 15:16.
„Ich bin auf meine Mannschaft sehr stolz! Sie haben wirklich gekämpft bis zum Umfallen, doch war Dreieich heute die glücklichere Mannschaft. Mit eins zwei Spielerinnen mehr hätten wir das Spiel bestimmt für uns entscheiden können. Doch jetzt heißt es Wunden lecken, an dieser Stelle an alle Verletzten eine schnelle Genesung!“ kommentierte Trainer Boris Wolf das Spiel seiner Mannschaft.
Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 13:30 bei der HSG Dietzenbach statt. Die HSG geht klar als Favorit ins Spiel, da diese über die besseren Einzelspielerinnen verfügen. Die Damen würden sich über einige lautstarke Fans freuen.
Es spielten: Schäfer, Elbert; Kaiser (2), Bärmann, Hof (1), Cölsch (2), Tremmel (8), Stih, Jochheim, Scheuermann, Sattler (2).
Spielfilm: 1:0, 1:3, 3:6, 5:8, 7:9 – 10:9, 12:11, 12:14, 14:15, 15:16