Die 1. Herren der TSG Offenbach/Bürgel haben ihr letztes Spiel im Jahr 2014 beim TV Reinheim mit 35:33 (17:18) gewonnen. Somit überwintert die Truppe von Trainer Tom Grunwaldt mit 15:9 Punkten und steht aktuell auf dem vierten Tabellenplatz.
Die TSG kam schwerfällig in die Partie und agierte in den Abwehr zunächst zu passiv. Nach kurzer Zeit stabilisierte man sich jedoch defensiv und der Angriff kam wie gewohnt ins Rollen. Beim 13:9 führte man somit erstmals mit 4 Toren und hätte in dieser Phase schon früh die Weichen auf Sieg stellen können. Doch durch Unkonzentriertheiten lud man die Gastgeber immer wieder zu leichten Toren ein. Zudem verlor man im Angriff den Faden und musste einen 0:6-Lauf schlucken. Beim 13:15 wachte man jedoch rechtzeitig wieder auf und hielt das Spiel bis zur Pause offen.
Nach dem Wiederanpfiff kam man mit starker Defensivarbeit zurück aufs Feld und Reinheim fand kaum Lösungen um zum Torerfolg zu kommen. Beim 23:19 führte man verdient erneut mit 4 Toren, nur um in Folge wieder zu viele Fehler zu machen und den TV zurück ins Spiel brachte. Man geriet zwar nicht mehr ins Hintertreffen, war aber auch nicht in der Lage, die Führung gekonnt zu verteidigen. Vor allem das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer der Reinheimer wurde nur noch selten unterbunden. Auch in der Schlussphase verschenkte man fast noch eine sichere 33:29-Führung. Doch Dimi Nastos rettete wenige Sekunden vor Schluss den Sieg mit einer Parade gegen den Rechtsaußen des TV.
Am Ende steht ein glücklicher, wenn auch verdienter Sieg der Offenbacher. Mit etwas mehr Cleverness wäre sicher einiges an Nervenkitzel zu vermeiden gewesen, doch am Ende war man dank der großen offensiven Qualität in der Lage, dieses Scheibenschießen für sich zu entscheiden.
Die Mannschaft bedankt sich bei all ihren Anhängern, Fans und Gönnern für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das neue Jahr!
TSG: Gezer, D. Nastos; Kaiser (4), Vogt, Wilde (7), Gotta (7/4), P. Nastos (1), Merget, Hofmann (5), N. Lenort (8/1), Büdel (2), Hermann, Hock
TV: Khan, Delp; Bauch (5), Groß (1), Baumann (1), Fischer, Demerath, Kraus (2), Göttmann (2), Pfeifer (6/4), Lehmer (4), Kaczmarek, Ballensiefen (10)
Zuschauer:      250
Zeitstrafen:      4 – 4
Strafwürfe:      5/5 – 4/4
Spielfilm: 0:2; 6:5; 13:9; 13:15; 17:18 – 18:18; 23:19; 30:27; 33:29; 34:31; 34:33; 35:33