Die ersten Herren der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Landesliga Süd ihr Spiel gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau II mit 42:28 gewonnen. Da der TV Glattbach parallel bei der HSG Rodenstein nicht über ein 25:25 hinweg kam, belebt die TSG nun mit 18:10 Punkten den dritten Tabellenplatz.
Die TSG kam zu Beginn des Spiels im Angriff etwas schwer in die Gänge und benötigte einige Anläufe, um ins Rollen zu kommen. In der Defensive agierte man dagegen sofort wachsam und aggressiv und kam so zu einigen Ballgewinnen. Schnell erspielten die Hausherren sich so einen Vorsprung, der bis zum Pausenpfiff kontinuierlich ausgebaut wurde.
Nach dem Seitenwechsel wurde dann die körperliche Überlegenheit der TSG spürbar. Während die Offenbacher aus einer vollen Bank schöpfen konnten, war die MSG ohne ihre jungen Spieler, die zeitgleich mit der ersten Mannschaft im Einsatz waren, bald mit ihren Kräften am Ende. So wuchs der Vorsprung beim 38:20 bis auf 18 Tore an und die TSG schaltete einen Gang zurück. So gelang den Gästen zwar noch ein wenig Ergebniskosmetik, am Ende stand für den neuen Tabellendritten aber ein verdienter und souveräner Sieg.
„Wir sind gegen einen personell angeschlagenen Gegner mit der notwendigen Ernsthaftigkeit und Konzentration an die Aufgabe heran gegangen und haben eine gute Leistung gezeigt“, so TSG-Trainer Tom Grunwaldt. „Jetzt werden wir die kommenden zwei spielfreien Wochen nutzen, um uns auf die kommenden Spiele vorzubereiten.“
Nach der zweiwöchigen Faschings-Pause bestreitet die TSG dann ihr drittes Heimspiel in Folge. Gegner wird die SKG Roßdorf sein, gegen die das Hinspiel mit 29:35 gewonnen wurde. Die TSG hofft auf zahlreiche Unterstützung ihrer Zuschauer. Auf geht’s TSG!
TSG: Gezer, D. Nastos; Kaiser (9), Vogt (6), Wilde (4), Gotta, P. Nastos (2), Mohr (1), Merget (1), Hofmann (5), N. Lenort (11/4), Büdel (2), Hock (1)
Zuschauer:      200
Zeitstrafen:      3 – 3
Strafwürfe:      4/4 – 6/6
Spielfilm: 1:0; 3:1; 7:3; 13:7; 19:10; 21:11 – 21:12; 24:12; 33:16; 38:20; 40:26; 42:28