Nachdem unsere weibliche A-Jugend bereits am 08.02.2015 die vorzeitige Meisterschaft klar machen konnte, mussten unsere Spielerinnen bereits wieder am 10.02.2015 auswärts zum Nachholspiel bei der SG Bruchköbel antreten. Hier kam man zu einem ungefährdeten 46:28 (25:11) Auswärtssieg und weist nun in der BOL 22:0 Punkte auf.

Das Trainerteam hatte anfangs die Befürchtung, dass wohlmöglich die Spannung und geistige Frische nicht gerade optimal sein könnte, zumal einige Spielerinnen wegen ihrer Arbeit oder Schule erst später zum Treffpunkt gelangen konnten. Aber weit gefehlt: die Stimmung war gut und der Wille zum Sieg war ungebrochen. Aber „Vorne hui, Hinten pfui“ hatte man in der ersten Hälfte mit einer mittelmäßigen Abwehrleistung noch 11 Gegentore zugelassen, musste unsere Torhüterin Larissa Scheuermann in der 2. Halbzeit 17 Mal hinter sich greifen. Schade, denn ohne die einfachen Abwehrfehler wäre eine noch souveränere Leistung drin gewesen. So konnte man sich jedoch auf einen starken Angriff stützen, welcher ohne große Spielzüge, sondern mit einfachen Übergängen und Stoßen auf die Lücke zu überzeugen wusste. Den Rest besorgte der schnelle Gegenstoß und die zweite Welle der TSG Mädels, bei denen unsere torgefährlichen Spielerinnen ein um das andere Mal einnetzen konnten. Wie bereits eingangs erwähnt, muss man mit der Einstellung der Mannschaft sehr zufrieden sein…Alle hatten einfach Bock auf Handball. Leider bestreitet die weibliche A-Jugend schon am 22.02.2015 ihr letztes Spiel in dieser Runde. Das findet aber zu Hause um 14:00 Uhr in der ESO-Sportfabrik gegen die HSG Dreieich statt. Nach dem längeren Fastnachtswochenende (ausgiebiges Feiern ist gewünscht) werden die Kräfte ein letztes Mal für diese Saison gebündelt, um sich selbst und dem Publikum einen würdigen Abschluss zu bereiten.
Spielfilm: 2:5, 6:12, 9:17, 11:25 – 14:30, 20:36, 24:40, 28:46
Es spielten:
Scheuermann; Winter (11), Müller (5), Mastroserio (4), Memovic (4), Lipps (2), Tremmel (5), Hof (5), Schmitt (7), Millmann (2), Lewin (1), Kaufhold