In der vergangen Woche traf die Schulmannschaft der Albert-Schweitzer-Schule Offenbach in Bensheim, im Handball Landesfinale auf 6 weitere Vertreter der Hessischen Regionen. Die Mannschaft besteht aus Spielern der Offenbacher Handballvereine OFC Kickers, TGS Bieber und TSG Offenbach-Bürgel. Mit den vorhergegangenen Siegen in Stadt- und Regionalentscheid, hatte sich die Mannschaft für das Landesfinale qualifiziert. Betreut wurde die Mannschaft von Barbara Bremes und Rainer Lehmann.
Das Landesfinale war sehr gut besetzt, selbst Hessen- und Jugendnationalspieler waren bei den einzelnen Teilnehmern vertreten.
In der Vorrunde traf man auf die Carl-von-Weinbergschule Frankfurt und die Geschwister-Scholl-Schule Melsungen. Die Mannschaft startete gut gegen die CvW Schule und führte zur Halbzeit mit 8:3. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges und zwei Verletzungen, musste man zum Ende hin sogar den Ausgleich zum 12:12 hinnehmen. Das zweite Spiel gegen die GSS gewann man deutlich mit 25:10 und sicherte damit den Gruppensieg.
Im Halbfinale traf man nun auf den vermeintlichen Favoriten die Eichendorfschule Kelkheim. Die Mannschaft besteht im Wesentlichen aus Spielern der TSG Münster (Landesliga) und der TSG Niederhofheim/Sulzbach (Oberliga). Gegen diesen Gegner, angeführt von DHB Nationalspieler Hendrik Schreiber, mussten sich die ASSe im Vergleich zur Vorrunde deutlich steigern. Angetrieben von einem ab diesem Spiel überragenden Florian Ritter im Tor und einem sehr stark aufspielenden Tobias Lehmann, der 7 der 10 Offenbacher Treffer erzielte, zwang man den Gegner mit 10:9 in die Knie.
Das Finale, das leider gleich im Anschluss an das schwere Halbfinale gespielt werden musste, war von einem richtigen Fehlstart gezeichnet. Die Schwingbach Schule aus Hüttenberg, deren Spieler fast gesamt für den TV Hüttenberg auf Tor- und Punktejagd gehen, ist sehr breit aufgestellt. Aufgrund von Konzentrationsfehlern lag man zur Halbzeit fast aussichtslos mit 0:5 zurück. Wer die ASSe allerdings schon abgeschrieben hatte, sah sich eines Besseren belehrt. Mit einer fulminanten Aufholjagd schafften die Jungs den 6:6 Ausgleich. In Ballbesitz und in Überzahl, hatte man 30 Sec. vor Schluss die Möglichkeit die Sensation zu schaffen, doch vergab man zu früh in aussichtsreicher Position. In der Verlängerung setzte sich die breitere Bank der Hüttenberger durch, zu viel Kraft hatte die Aufholjagd gekostet. Der Sieg ging mit 11:14 an die Gesamtschule aus Hüttenberg.
Die Endplatzierung lautet:

  1. Gesamtschule Schwingbach Hüttenberg
  2. Albert-Schweitzer-Schule Offenbach
  3. Carl von Weinberg – Schule Frankfurt
  4. Eichendorfschule Kelkheim
  5. Modellschule Obersberg Bad Hersfeld
  6. Geschwister-Scholl-Schule Melsungen
  7. Karl-Rehbein-Schule Hanau

 
Im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia (JTFO) der Schulen, wurde diese Jahrgangskombination (1998 und jünger) zweimal Vizehessenmeister (2011 und 2015) und 2013 Hessenmeister. Eine Bilanz auf die man stolz sein kann. Mit einer Bildbotschaft wünscht das Team seiner erkrankten Lehrerin Heike Nubert alles Gute, die leider bei dem Turnier nicht dabei sein konnte.
 
2015 JTFO ASS BENSHEIM
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Start für die ASS waren: Florian Ritter (TW), Alessandro Lega (TW), Denis Zahn (8), Raphael Engelhardt, Visnukaran Vasantakumaran, Marvin Jansen, Marcel Karpf (8), Lukas Georg (10), Michael Ritter (1), Marius Ritz (5) und Tobias Lehmann (26)