Nach der Osterpause traten die ersten Damen der TSG Offenbach-Bürgel bei der Landesliga Reserve der HSG Maintal an. Gewarnt vom Hinspiel, in dem man sich lange Zeit schwer tat, gingen die Fenn/Rieth-Mädels diesmal entsprechend zu Werke und ließen beim 19:28 (8:15)-Erfolg keine Siegeszweifel aufkommen. Damit benötigt man aus den beiden letzten Spiel gegen die HSG Dreieich und den HSV Götzenhain noch einen Sieg, um als Meister in die Landesliga Süd aufzusteigen.

Die TSG-Damen kamen gut ins Spiel und führten anfangs mit ein bis zwei Toren. Lediglich in der Defensive agierte man in den ersten 15 Minuten zu passiv. Man stand nicht gut auf der Wurfhand und auch in der Seitwärtsbewegung war man zu langsam. Nach der Umstellung von einer 6:0 auf eine 5:1 Abwehr, bekam man nun auch in der Abwehr mehr Zugriff und erzielte über die erste und zweite Welle einige Tore. Bis zum Halbzeitpfiff setzte man sich so mit sieben Toren auf 8:15 ab.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm man dann zwei Spielerinnen der HSG in Manndeckung, was zu Ballverlusten des Gastgebers führte. So erhöhte man den Vorsprung auf 10:19. Mitte der zweiten Halbzeit zog dann sowohl in der Abwehr als auch im Angriff der Schlendrian ins Spiel der TSG Damen ein und die Gastgeberinnen verkürzten noch mal bis auf fünf Tore. Aufgrund der konditionellen und läuferischen Stärke stellten die Bürgelerinnen in den letzten Minuten den Abstand jedoch wieder her und gewannen mit 19:28.
Das nächste Spiel findet am 26.04.2015 um 16:00 Uhr bei der HSG Dreieich statt, die bei einer Niederlage gegen die TSG abgestiegen wäre.
TSG: Rieth, Kroth; Mastroserio (2), Margetic (1), E. Specht (4), Kaiser (1), Jöckel, Kopp (7/1), Memovic, Hoddersen (4), Fenn-Nubert (1), Müller (6/3), M. Specht (3), Rümmelein, Tremmel (n.e.)
Zeitstrafen: 3 – 3
Siebenmeter: 7/6 – 6/4
Spielfilm: 2:4, 6:8, 8:11, 8:15 – 10:19, 15:21, 17:23, 19:25, 19:28