Die weibliche C-Jugend hat in der Vorqualifikationsrunde im Bezirk Offenbach/Hanau Licht und Schatten gezeigt und wahren mit einem Unentschieden die Chance auf eine Teilnahme auf die Endrunde. In einer dreier Gruppe mit der JSG Buchberg und der HSG Rodgau Nieder Roden belegt man nach der Vorrunde den dritten Platz mir 1:3-Punkten.
TSG Offenbach-Bürgel – JSG Buchberg 6:14 (0:7)
Die TSG-Mädels begannen sehr schlecht. Nach einer einwöchigen Vorbereitungsphase konnte man nicht viel erwarten, jedoch das es so schlecht ausfallen würde, damit hat keiner der Beteiligten gerechnet. Nach einigen Umstellungen in der Halbzeitpause konnte sich das Team steigern und die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten. Am Ende verlor man verdient mit 6:14.
TSG: El-Baouti, Azizi; Nordiek, Rieth (1), Weißenborn (1), Ritzrow (3), Peko, Pleß, Braatz, Urbanski, Bierbach (1), Röhr, Schulz, Schröder
Das Spiel der JSG Buchberg gegen die HSG Rodgau Nieder Roden konnten die Mädels aus dem Rodgau mit 13:12 für sich entscheiden.

TSG Offenbach-Bürgel – HSG Rodgau Nieder Roden 12:12 (6:3)

Die TSG-Mädels zeigten sich von Beginn an motiviert und zeigten eine sehr gute Einstellung im entscheidenden Spiel. In der Abwehr wurde sehr gut gegen die starken Spielerinnen der HSG verteidigt und im Angriff wurden die Lücken sehr gut angenommen. Folge richtig war die TSG in Front. In der zweiten Halbzeit wurden nun vermehrt Fehler gemacht, sodass es der HSG gelang, das Spiel auszugleichen. Jedoch stimmt die kämpferische Einstellung die Trainer zuversichtlich, nicht kampflos die ersten beiden Plätze herzuschenken.
TSG: El-Baouti, Azizi; Nordiek (3), Rieth (5), Weißenborn (1), Ritzrow (1), Peko, Pleß (2), Braatz, Urbanski, Bierbach, Röhr, Schulz, Schröder