Die handballfreie Zeit hat endlich ein Ende und am kommenden Samstag beginnt für die „Zwote“ im Derby gegen die HSG Dietzenbach die Saison 2015/2016 in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau. Die Dietzenbacher belegten in der vergangenen Saison den vierten Tabellenplatz mit 35:17 Punkten und gehen somit als Favorit in die Partie. Die Sommer-Truppe wird aber alles versuchen, Zählbares mit nach Bürgel zu nehmen.

Vor dem ersten Saisonspiel haben wir Trainer Christian Sommer ein paar Fragen gestellt:
Wie zufrieden bist du mit der Vorbereitung gewesen?
Die zwei Vorbereitungsphasen verliefen sehr durchwachsen. Aufgrund der Verjüngung des Kaders und den daraus resultierenden urlaubsbedingten Abwesenheiten war es kaum möglich in der besten Formation zu trainieren und zu spielen. Insofern besteht noch Optimierungsbedarf, allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass sich das Team während der Saison festigt.
Mit dem Aufstieg in die Bezirksoberliga hast Du als Trainer in Deinem zweiten TSG-Jahr einen großen Schritt vollbracht. Wie gerüstet siehst Du dein Team?
Ich denke, dass wir eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern haben. Den Kopf der Mannschaft bilden dabei ganz klar Boris Wolf und Marius Finger, von denen ich erwarte, dass Sie auf der Platte Ruhe in unser Spiel bringen. Auf unserer Torhüterposition sind wir definitiv Bezirksoberliga tauglich. Und große Entwicklungsmöglichkeiten sind bei unseren A-Jugendlichen vorhanden. Sie sollen während der Runde innerhalb der Mannschaft eine wichtige Rolle einnehmen und bekommen dafür das Vertrauen und die Zeit vom Verein um sich weiterzuentwickeln. Auch mit Philipp Merget haben wir einen weiteren jungen Spieler, der eine bärenstarke Physis besitzt und aufgrund seiner Landesligaerfahrung mit der Härte in der Bezirksoberliga gut umgehen kann. Zudem begrüßen wir als Neuzugang den schnellen Linksaußen Fabian Kaiser, den ich noch aus meinen Zeiten aus Nieder-Roden kenne und schätze.
Was ist euer Saisonziel?
Sportlich gesehen möchten wir natürlich die Klasse sehr gerne halten und werden hierfür hart arbeiten. Die Bezirksoberliga ist ein tolles Sprungbrett für die 17- und 18-Jährigen, in der sie ihr Können unter Beweis stellen dürfen. Sicherlich werden wir einige sehr lehrreiche Momente während der Saison erleben. Von Vereinsseite und auch von mir wird die Junge Mannschaft keinen Druck erhalten, auch wenn es mal nicht ganz so positive Ergebnisse gibt.
Wer sind für Dich die Favoriten?
TGS Niederrodenbach, TV Gelnhausen II
Die Mannschaft freut sich auf das erste Spiel der Saison in der Bezirksoberliga und zählt dabei auf die Unterstützung der TSG-Anhänger. Anwurf ist am Samstag, den 19. September 2015 um 19:30 Uhr in der Phillip-Fenn-Halle.