Die zweite Herrenmannschaft der TSG Offenbach-Bürgel überzeugte in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau trotz einer 38:30-(19:14) Niederlage bei der HSG Dietzenbach. Neu formiert und noch weitestgehend uneingespielt ärgerte man den letztjährigen Vierten lange und gestaltete das Spiel knapp.
In der Anfangsphase bestimmte die Sommer-Truppe das Spiel. Dietzenbach brauchte 20 Minuten bis sie ihr gewohntes schnelles Angriffsspiel aufzog und das Ergebnis zu ihren Gunsten drehte. Nach 20 Minuten häuften sich die Fehler bei Bürgel, die die HSG zu einfachen Gegenstoßtoren nutzen. Mit einem 19:14-Rückstand ging man in die Kabine.
In der zweiten Spielhälfte reduzierte man anfangs den Abstand auf drei Treffer, doch mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte seitens der TSG und das Spiel ging am Ende vielleicht etwas zu hoch verloren, aber verdient mit 38:30 für die HSG Dietzenbach aus.
Trotz der Niederlage hat sich die „Zwote“ zum Auftakt der BOL-Saison teuer verkauft. Mit reduzierter Fehleranzahl lassen sich schon in den nächsten Spielen die ersten Punkte einfahren. Bereits am kommenden Wochenende gastiert der TV Gelnhausen II in der ESO-Sportfabrik. Anwurf ist am Sonntag um 18:00 Uhr. Zwar wird die TSG als Außenseiter gehandelt, doch will man auch in diesem Spiel den Gegner lange ärgern und das Spiel offen gestalten.
TSG: Lega, Ritter, Wullbrandt; C. Kaiser (2), Wolf (9/4), Seifert (2), Oeste (1), Werner (1), Geyer (3), Merget (2), F. Kaiser (4), Georg (5), Lahaye, Finger (1)
Zeitstrafen: HSG 1 – TSG 1
Siebenmeter: HSG 3/4 – TSG 4/4
Spielfilm: 2:2, 2:4, 5:7, 8:8, 9:11, 14:11, 17:12, 19:14 – 20:15, 23:20, 30:21, 33:26, 35:29, 38:30