Die zweiten Damen der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Bezirksklasse A Offenbach/Hanau das erste Spiel verloren und somit den Saisonauftakt gegen die zweite Mannschaft der HSG Rodgau Nieder-Roden vergeigt. Mit 22:12 (12:6) verlor man das Spiel verdient, jedoch mit der Erkenntnis, das mit einer normalen spielerischen Leistung das Spiel enger verlaufen wäre.
Zu Beginn der Partei zeigte keine Spielerin auch nur ansatzweise ihre Leistungen aus der Vorbereitung. Zu viele technische Fehler und zu einfach hergeschenkte Bälle luden die Gastgeber zum Kontern ein. Nach 10 Minuten und einem Spielstand von 0:6 aus Bürgeler Sicht war man schon früh gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Danach hielt man das Spiel aufgrund einer höheren Einsatzbereitschaft bis zur Pause auf einem halbwegs ausgeglichenen Niveau. Halbzeitstand 12:6 für Nieder Roden.
In der zweiten Halbzeit präsentierte sich das Wolf/Stahlhut-Team weiterhin zu unentschlossen und harmlos. Die Chancen wurden nicht richtig rausgespielt und von einem geschlossenen Mannschaftsspiel war keine Rede. So verlor man verdient mit 20:12 und gewann die Erkenntnis, dass die A-Klasse eine ganz andere Hausnummer ist.
Die Mannschaft muss sich in den nächsten Spielen vor allem im Angriff steigern. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am kommen Sonntag, den 27.09.2015 um 14:20 Uhr in der ESO-Sportfabrik. Gegner wird die HSG Preagberg sein, die ihr erstes Spiel gegen die HSG Obertshausen/Heusenstamm mit 19:17 gewann. Preagberg gehört zu einen der erfahrenden Mannschaften in der A-Klasse, die mit einer offensiven 3:2:1-Abwehr den Gegner zu Fehlern zwingen und mit Tempogegenstößen einfache Tore erzielen wollen.
TSG: Schäfer, Elbert; Kaiser (2), Sattler (3/1), Bärmann, Guth, Jochheim, Tremmel (1), Gernoth (3/2), Memovic (2), Lipps (1), Dertinger-Kegel (n.e.)