Die zweite Herrenmannschaft der TSG Offenbach-Bürgel hat in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau das erste Heimspiel gegen den TV Gelnhausen II mit 29:28 (15:16) gewonnen und zeigte dabei eine bärenstarke Leistung. Die Reserve des TVG zählt zu einer der spielstärksten Mannschaften im Bezirk und war in der Vergangenheit im oberen Drittel der Tabelle zu finden, somit sind dies wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib.
In den ersten 30 Minuten gelang es keiner der beiden Mannschaften sich mit mehr als zwei Treffern abzusetzen. Erst kurz vorm Pausenpfiff schafften es die Gäste eine Führung in die Halbzeit zu retten, da die Sommer-Schützlinge ihre Chancen nicht mehr konsequent nutzen. Halbzeitstand 15:16.
In der zweiten Spielhälfte gelang es der TSG die Abwehr weiter zu stabilisieren und die Gäste zu einigen Fehlern bzw. Fehlwürfen zu zwingen. Das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehr war sehr gut, sodass die Hausherren nun auch einige einfache Gegenstoßtore erzielten. Beim Stand von 27:23 sechs Minuten vor Schluss dachte man schon an einen sicheren Sieg, jedoch häuften sich die Fehler im TSG-Angriff. Gelnhausen kam nochmal heran, doch eine beispielhafte und aufopfernde Abwehrleistung sicherte die ersten beiden Punkte.
Mit diesem Sieg zeigten die Bürgeler, dass sie in der Liga mithalten können. Vorteilhaft war dabei die Unterstützung von Spielern aus dem Kaders der ersten Herren. Dennoch gilt es weiterhin an sich zu arbeiten. Vor allem die sich bietenden Chancen müssen in den nächsten Partien effizienter genutzt werden. Geling dies, wird die Sommer-Truppe bald die nächsten Punkte holen.
Das nächste Spiel der „Zwoten“ findet am Sonntag, den 04.10.15 um 16:10 Uhr in der ESO-Sportfabrik gegen den Landesligaabsteiger HSG Maintal statt. Dieses Derby ist schon immer etwas Besonderes, daher wünscht sich das Team wieder lautstarke Unterstützung. Auf geht’s TSG!
TSG: Schohl, Wullbrandt; C. Kaiser, Wolf (6/6), F. Kaiser, Oeste (2), Finger (2), Rivic (1), Merget (1), Cohen (5), Georg (1/1), Lahaye, Hofmann (8), Büdel (3)
Strafwürfe: 6/8 – 3/5
Zeitstrafen: 4 – 4
Spielfilm: 0:1, 3:4, 9:8, 11:13, 14:15, 15:16 – 17:16, 22:19, 26:22, 28:24, 28:27, 29:27, 29:28