Zum Rundenstart empfing die weibliche B-Jugend die HSG Bensheim/Auerbach II. Gegen die Mädels von der Bergstraße trat man bereits in der Quali an, bei der man leider gegen diesen Gegner das Nachsehen hatte. Nicht so im ersten Punktspiel, das man deutlich mit 22:9 (14:4) gewann.
Die Bürgeler Mädels begannen das Spiel recht zerfahren und unruhig. Zwar zeigte man von Beginn an, dass man die klar bessere Mannschaft ist, jedoch schlichen sich viel zu viele Fehler ein. Dadurch ermöglichte man es den Bensheimer Mädels bis zum 4:3 mitzuhalten. Mit fortlaufender Spieldauer setzte sich jedoch die individuelle Stärke der Bürgeler Mädels durch und man setzte sich bis zur Halbzeit vorentscheidend auf 14:4 ab.
Zur zweiten Halbzeit schlich sich nun der Schlendrian ein und man schaltete einen Gang runter. Zwar gelang Bensheim lediglich ein Tor mehr als in der ersten Halbzeit, aber selber warf man lediglich auch nur acht Tore. Somit endete das Spiel zwar verdient mit 22:9 Toren für die Kreis-Truppe, aber da das Leistungsniveau nicht vollends ausgeschöpft wurde, weiß man auch das da noch viel Luft nach oben ist.
Am Sonntag, den 04.10.15 treten die B-Mädels bei der HSG Hungen/Lich an, wo eine Leistungssteigerung dringend nötig sein wird. Die Gastgeberinnen haben bislang zwei Spiele bestritten und beide klar gewonnen.
TSG: Alissa Pleß, Melanie Vodenska; Anna Hoffmann (7), Ann-Kathrin Schlereth (4/1), Leah Rosenbaum (3), Laura Klisanic (2), Laura Schluchter (2), Vanessa Hellstern (2), Marie Rieth (1) und Juliana Geyer (1/1)