Am dritten Spieltag der Landesliga Süd kam es zum ersten Derby in der Sportfabrik. Dabei besiegten die Fenn/Rieth-Mädels schließlich verdient den TSV Klein-Auheim mit 26:19 (15:10). Mit 4:2 Punkten belegt man derzeit einen Mittelfeldplatz, wobei die Tabelle nach drei Spieltagen noch wenig aussagekräftig ist.
Die Partie stand unter keinen guten Vorzeichen, da mit Lynn Hoddersen, Madeleine Giegerich und Sonja Müller gleich drei Stammkräfte verletzungsbedingt/krankheitsbedingt passen mussten. Zu allem Überfluss verletzten sich gleich in der Anfangsphase noch Lisa Kaiser und Stephanie Tabery am Sprunggelenk, so dass für ca. 45 Minuten nur sieben Feldspielerinnen zur Verfügung standen.
Anfänglich hatte die TSG-Damen Probleme in der 6:0-Abwehr. Man agierte zu passiv und war auch in der Seitwärtsbewegung zu langsam. Zudem stand im Angriff eine schwache Chancenauswertung zu Buche. So vergab man in den ersten 20 Minuten sieben klare Torchancen und der Gast aus Klein-Auheim gestaltete bis zum 5:5 die Partie ausgeglichen. Umstellungen in der Abwehr gaben schließlich mehr Stabilität, die sich auch im Angriff niederschlug. So setzte man sich mit einem 4:0-Lauf erstmals auf 9:5 ab. Von da an kontrollierte man die Partie und baute die Führung stetig aus. Lediglich einige technische Fehler in den letzten Spielminuten verhinderten einen noch deutlicheren Sieg. Einen entscheidenden Anteil am 26:19-Erfolg hatte Judith Kirschig, die insgesamt 15 Tore erzielte.
Am Sonntag, 11.10.15 treten die TSG Damen um 16:00 Uhr bei der HSG Groß-Gerau/Dornheim an, welche bisher noch keine Punkte holte. Noch ist nicht abzusehen, welche Spielerinnen bei der TSG wieder zur Verfügung stehen. Des Weiteren steckt viel Brisanz in der Partie, da einige Spielerinnen der TSG auf ihre ehemalige Trainerin treffen, welche nun in Groß-Gerau tätig ist.
TSG: Fenn, Rieth; Mastroserio (2), Kaiser, Jöckel, Fleischhacker (2), Tabery (2), Kirschig (15/6), M. Specht, Jung (5), E. Specht
Strafwürfe: 6/6 – 6/7
Zeitstrafen: 0 – 1
Spielfilm: 4:2; 5:5; 9:5; 13:7; 15:10 – 18:12; 21:16; 24:17; 26:19