Die Herren II der TSG Offenbach-Bürgel hat am 7. Spieltag der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau im vierten Heimspiel in Folge den dritten Sieg eingeholt. Zu Gast in der ESO-Sportfabrik war die Oberligareserve der SG Bruchköbel, die mit 39:30 (22:19) geschlagen wurde. Mit diesem Sieg schließt man zum Punktgleichen Tabellenzweiten SG Dietesheim/Mühlheim auf, die ihr Heimspiel gegen den TV Wächtersbach verlor.
Das Spiel startete zunächst ausgeglichen bis zum Spielstand von 3:3. Nun stellte die TSG die Abwehrarbeit ein und musste einen 6:11-Rückstand hinnehmen. Eine Auszeit von Trainer Christian Sommer brachte dann die TSG wieder in die Spur, die das Spiel schnell auf 11:11 ausgleichen konnte. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und somit war das Spiel eng, ehe sich die „Zwote“ dank eines kleinen Endspurt mit drei Toren zur Halbzeit absetzen konnte.
In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr nun besser, sodass nur noch 11 Gegentreffer kassiert wurde. Das lag ebenfalls an dem starken Torwartduo Nils Schohl und Florian Ritter, die beide einige gute Chancen der Gäste verhinderten. Angeführt von einem starken Sven Lenort als Spielgestalter, ließen die TSG-Männer sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und gewannen verdient mit 9 Toren unterschied (39:30).
„Wir hatten Startschwierigkeiten gegen eine starke Mannschaft aus Bruchköbel. Nach einer Auszeit und einigen Umstellungen haben wir das Spiel in der ersten Halbzeit noch mit 22:19 zu unseren Gunsten drehen können. In der zweiten Halbzeit haben wir stark in der Deckung gespielt und lediglich 11 Tore kassiert,  die ausschlaggebend für einen verdienten Sieg waren! ” kommentierte Trainer Sommer das starke Spiel seiner Mannschaft.
Das nächste Spiel der „Zwoten“ findet erneut in der ESO-Sportfabrik statt. Beim vierten Heimspiel in Folge gastiert der TV Langenselbold bei der TSG. Anwurf ist am kommenden Sonntag, den 08.11.2015, um 18:00 Uhr. Die Mannschaft würde sich über eine erneute lautstarke Unterstützung freuen! Auf geht’s TSG!
TSG: Schohl, Ritter; Lenort (9), Nast, Wolf (6/3), F. Kaiser (6), J. Kaiser, Müller (1), Naglik (2), Georg (2), Merget (2), C. Kaiser, Hoffmann (6), Vogt (5).
7m: TSG 3/3 – SGB 4/7
Zeitstrafen: 1 – 4
Spielfilm: 3:3, 3:5, 4:8, 6:11, 11:11, 17:17, 19:17, 22:19 – 26:20, 31:23, 35:26, 38:28, 39:30.