Im zweiten Auswärtsspiel dieser Oberligasaison mussten unsere Mädels der weiblichen A-Jugend unter der Woche bei HSG Weiterstadt antreten. Trotz der verletzungs-, und krankheitsbedingten Ausfälle von Michelle Suttner und Anna Hoffmann rückte das Team noch mal enger zusammen und zeigte mit einer couragierten Einstellung eine ordentliche und respektable Leistung gegen einen guten Gegner. Das Spiel ging letztlich zwar mit 28:21 Toren verloren, aber die Mannschaft der TSG konnte lange Zeit nicht nur mithalten, sondern stellenweise selber Akzente setzen und brachte die Hausherrinnen aus Weiterstadt des Öfteren in Bedrängnis.
Im Gegensatz zu den bisherigen Partien verschliefen die TSG Mädels diesmal nicht die Anfangsphase und konnten den Spielverlauf bis zum 4:4 offen gestalten. Aufgrund einiger Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff konnte sich Weiterstadt mit einem kurzen Lauf auf ein 8:4 absetzen. Hier muss man jetzt aber unserem Team, egal ob Feld- oder Auswechselspieler, eine riesen Respekt zollen. Ohne aufzustecken, motivierten sich die Spielerinnen gegenseitig, ackerten in der Abwehr und spielten druckvoll im Angriff. So konnte das Team kurz vor der Pause das Spiel drehen und mit 11:9 Toren in Führung gehen. Durch unnötige Fehler gelang dem Gegner zur Halbzeit noch der Ausgleich zum 11:11.
In der zweiten Hälfte knüpften die Mädels weiter an ihre guten Leistungen an. Trotz eines kleinen Rückstandes aus den ersten Minuten, blieb man auf Schlagdistanz mit ein bis zwei Toren Rückstand. Ab der 45 Minute konnte Weiterstadt dann zunächst auf vier und kurz darauf auf sechs Treffer zum 21:15 erhöhen, was hinten heraus nicht mehr aufzuholen war. Der TSG fehlte in der heißen Phase im Angriff die klaren Aktionen, die Übersicht und auch die Chancenverwertung ließ etwas zu wünschen übrig. In der Abwehr schwanden zudem die Kräfte und man konnte ein, zwei unnötige Zeitstrafen nicht mehr kompensieren.
Wenn auch ein paar Treffer zu hoch, ging der Endstand von 28:21 für Weiterstadt in Ordnung.
Schön zu sehen, dass nach dem Schlusspfiff bei unseren Mädels das Positive überwog. Auch aus Sicht des Trainerteams kann man festhalten, dass sich kontinuierliches Training, kleine Änderungen der Spielerpositionen und die Einstellung der Spielerinnen immer mehr auszahlt. Mädels lasst euch sagen, auch wenn es wieder Spiele geben wird, die vielleicht deutlicher ausfallen, ihr seid auf einem guten Weg und ihr könnt/müsst/sollt so weitermachen!
Das nächste Spiel der weiblichen A-Jugend findet am 14.11.2015 um 16:40 Uhr in der ESO Sportfabrik statt. Zu Gast wird die Mannschaft aus Hungen/Lich sein. Die Spielerinnen würden sich über eine schöne Unterstützung ihrer Fans freuen….
Mannschaft: Larissa Scheuermann, Hewin Dalgic, Michelle Schmitt (3), Catharina Schmitt (1), Anna Lewin, Alicia Hof, Lea Hörst (3), Clea Protzel, Samedina Memovic (1), Leah Rosenbaum (4), Sarah Millmann, Sonja Müller (9)