Die Herren I der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Landesliga Süd mit ihrem Sieg über den TV Glattbach ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 41:28-Erfolg (21:12) gegen den bis dato punktgleichen Gegner und Tabellenvierten unterstreicht die starke Form der Grunwaldt-Truppe mit jetzt vier Siegen in Folge mit mindestens zehn Toren Differenz. Damit bleibt die TSG auf dem zweiten Tabellenplatz und der SG Rot-Weiss Babenhausen auf den Fersen.
Wie schon in den vorangegangen Spielen war die TSG in der Defensive sofort hellwach und gut auf den Gegner eingestellt. Das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer wurde hervorragend unterbunden und Glattbach so schon früh gezeigt, dass sie für ihre Torerfolge hart würden kämpfen müssen. Dank einiger Ballverluste der Gäste und solidem eigenen Angriffsspiel stand es früh 10:4. Auch in der Folge hielt die TSG-Defensive dicht und im Angriff kam man immer mehr ins Rollen. So wurde die Führung bis zum Seitenwechsel beim 21:12 auf neun Tore ausgebaut.
In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Bürgel war immer wieder in der Lage, zu einfachen Toren zu kommen, während Glattbach großen Aufwand betreiben musste, um zu guten Abschlüssen zu kommen. Durch einige Auswechslungen und Umstellungen der TSG verlor zwar die Abwehr zwischenzeitlich etwas an Stabilität und der TV verkürzte nach knapp 40 Minuten auf 26:19, doch näher kamen die Gäste den Hausherren nicht mehr. Mit einem 7:3-Endspurt stellte man letztlich auf das Endergebnis von 41:28.
Auch in diesem Spiel zeigte die Mannschaft wieder ihre starke mentale Form. Seit der Niederlage gegen Hanau hat man sich in keinem der darauffolgenden Spiele eine Auszeit gegönnt, war immer voll motiviert und hat jeden Gegner ernst genommen. Da in den verbleibenden Spielen der Hinrunde nur noch Gegner auf die TSG warten, die in der Tabelle bereits einiges an Rückstand auf das Spitzentrio haben, muss genau diese Einstellung aufrecht erhalten werden, um weiter im Rennen um die Tabellenspitze zu bleiben.
Am kommenden Samstag empfängt die TSG um 19:00 Uhr die HSG Rodgau Nieder-Roden II zum Derby in der Sportfabrik. Die HSG steht mit 6:10 Punkten auf dem neunten Platz und will unbedingt Punkten, um Abstand zu den Abstiegsrängen herzustellen. Zudem ist immer damit zu rechnen, dass Spieler aus dem 3. Liga-Kader der HSG auflaufen. Nichtsdestotrotz ist das Ziel der Mannschaft natürlich ein weiterer Heimsieg. Dabei hofft sie auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Fans. Auf geht’s TSG!
TSG: D. Nastos, Gezer; Kaiser (6), Eisenbach (4), Vogt, Käseberg (3), Gotta (2/1), P. Nastos (4), Rivic (3), Hofmann (9), N. Lenort (7/1), Cohen (1), Steinheimer (2)
Strafwürfe: 2/4 – 5/6
Zeitstrafen: 4 – 4
Zuschauer: 350