Die Herren II der TSG Offenbach-Bürgel haben in der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau die alleinige Tabellenführung übernommen. Die Sommer-Truppe schlug die HSG Rodgau Nieder Roden III mit 33:30 (21:14). Die TGS Niederrodenbach verlor beim TV Gelnhausen II mit 30:29 und rutscht nun auf den dritten Tabellenplatz ab. Neuer zweiter ist die SG Dietesheim/Mühlheim.
In den ersten 30 Minuten zeigten die Hausherren eine sehr gute Leistung. In der offensiven Abwehr wurde sehr gut verteidigt und so gab es für die TSG immer wieder die Chance auf Gegenstöße. Einzig die Chancenverwertung aus dem gebundenen Spiel wäre zu bemängeln. Mit einer verdienten Führung von 7 Toren (21:14) wurden die Seiten gewechselt.
Im zweiten Abschnitt verkürzten die Gäste den Rückstand mit zunehmender Spielzeit, denn die TSG verlor den erfolgreichen Faden von vor der Pause. Doch die Gäste schafften es nicht, den Ausgleich zu erzielen. Am Ende war es Sven Lenort, der sein Wurfpech aus dem Rückraum ablegte und mit dem 32:30 kurz vor Schluss, den Sieg besiegelte. Am Ende gewann man über das gesamte Spiel gesehen verdient mit 33:30.
„Wir haben das Spiel letztlich in der ersten Halbzeit gewonnen, in der wir uns ein Polster von 7 Toren aufgebaut haben. Wir haben es zum Ende unnötig knapp werden lassen. Dennoch bin ich stolz auf meine Truppe und freue mich auf das “Spitzenspiel” am kommenden Samstag gegen die TGS Niederrodenbach! Niederrodenbach war für mich am Anfang der Runde der Spitzenkandidat um den Aufstieg, allerdings haben die letzten Spiele gezeigt,  dass sie schlagbar sind. Wir werden versuchen unsere Chance zu nutzen um etwas Zählbares mit nach Bürgel zu nehmen,” fügte Trainer Christinan Sommer stolz nach dem Derby-Sieg hinzu.
Das Spiel gegen die TGS Niederrodenbach findet am kommenden Samstag (21.11.2015) um 19:30 Uhr in der Bulauhalle statt. Dieses Spiel war in den vergangen BOL-Jahren immer ein knappes und sehr interessantes Spiel. Daher würde sich die Mannschaft freuen, wenn viele TSG-Fans den Weg nach Niederrodenbach finden würden, um die bisher gezeigte Leistung des Teams zu würdigen und das Team lautstark zu unterstützen. Auf geht’s TSG!
TSG: Schohl, Ritter; Lenort (5), Wolf (9/5), Kaiser (2), Müller (1), Werner (n.e), Merget (1), Seifert (1), Georg, Hofmann (13), Lahaye (n.e.), Zahn, Rivic (1).
7m: TSG 5/5 – HSG 3/3
Zeistrafen: 1 – 6
Spielfilm: 3:3, 6:3, 10:5, 17:9, 19:12, 21:14 – 23:15, 26:19, 28:25, 29:28, 30:29, 31:30, 33:30.