Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung verloren die Bürgeler Mädchen das Spiel gegen Neu-Isenburg /Zeppelinheim mit 13:15 (6:9). So hatten zwar die Gegnerinnen die ersten beiden Torchancen für sich direkt nutzen können, aber in der nachfolgenden Zeit waren die TSG Mädchen immer auf Augenhöhe. Vor allem die kämpferische Leistung und das verbesserte Pass- und Abwehrspiel führte dazu, dass der Druck auf die Gegnerinnen aufrecht erhalten werden konnte. So ging Neu-Isenburg /Zeppelinheim mit einer knappe Führung (9:6) in die Halbzeitpause.
Nach der Pause waren beide Mannschaften gleichauf. Man hatte sogar zwischenzeitlich den Eindruck, dass die TSG-Mädchen die Oberhand zu gewinnen schienen. In der 27. Minute konnte Sie auf 12:11 verkürzen und es schien eine Überraschung in der Luft zu liegen. Erst in der letzten Minute konnte Neu-Isenburg /Zeppelinheim den Siegtreffer zum sehr knappen 15:13 erzielen.
Es bleibt zu hoffen, dass unsere Mädchen Mut aus diesem Spiel schöpfen und mit ähnlicher Leistung im nächsten Spiel auftrumpfen können. Dann sollte auch bald ein Sieg möglich sein.
TSG: Leonie Herold , Lucia Lampa , Valentina Krayer (3) , Vivien Sanna , Lea Bärmann , Emily Pohl , Madita Lange (9) , Hanna Kalisch (1)