Pünktlich zum Nikolaus haben sich unsere Spielerinnen der weiblichen A-Jungend selbst das schönste Geschenk gemacht: der erste Sieg in der Oberliga 2015! Am Sonntag mussten unsere Mädels die weite Reise zum Gastgeber der HSG Zwehren-Kassel antreten und hierbei auf mehrere Spieler aus verschiedenen Gründen (Beruf, Schule, Verletzung, paralleles Spiel) verzichten. Doch wie schon bei der Quali im Frühjahr, sollte sich Nordhessen für unsere Mannschaft als gutes Pflaster erweisen. Nach der bereits guten Leistung gegen Wettenberg, für die man sich leider nicht belohnen konnte, steigerten sich Mädels nochmals in puncto Einsatzbereitschaft und Willen und bezwangen den Gegner in eigener Halle eindeutig mit 22:31 (10:14) Toren. Der Sieg war in dieser Höhe sicherlich etwas überraschend, aber absolut verdient.
Die Gastgeber der HSG Zwehren-Kassel wussten durch ein technisch sauberes Spiel zu überzeugen und gingen in den ersten Minuten mit 3:1 in Führung. Gerade in der Anfangsphase hatte unser Team wieder das Problem der unnötig schnellen Abschlüsse und der vergebenen Chancen. Doch die Spielerinnen erkannten ihre Fehler selbst und ackerten sich gerade in der Abwehr wieder heran. Obwohl man im Angriff noch Einiges liegen ließ, konnte man den Spielstand auf ein 4:5 drehen und ab dem 6:7 gab man die Führung in der gesamten Partie nicht mehr her. Durch ein etwas unkontrolliertes Spiel in den letzten Minuten der ersten Hälfte schlossen die Gastgeber noch etwas auf und verkürzten zum Pausentee auf 10:14.
Die Erkenntnis der Halbzeitansprache ließ sich darauf reduzieren, dass man, egal wie der Spielstand lautet, niemals nachlassen und das Heft wieder hergeben wollte. Das war auch der Grund, weshalb unsere Bank etwas lauter und vehementer agierte als sonst: Ziel war es die Spannung immer hoch zu halten und trotz Führung nicht das Gefühl von Gelassenheit aufkommen zu lassen… und die Mädels haben dies auch mehr als gut umgesetzt und bis zum Ende durchgezogen. Beim zwischenzeitlichen Höchstabstand von 15:27 war die Partie eigentlich schon gelaufen, doch durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Lea Hörst und Sonja Müller, sowie der Umstellung der HSG Zwehren-Kassel auf eine offensive 5:1 und 4:2 mit Manndeckung, geriet der Motor noch etwas ins Stocken. Doch Mannschaft meistere diese etwas hektische Phase, mit Bravour und konnte letztlich einen hochverdienten Sieg einfahren! Die Leistungen aller Spielerinnen waren einfach klasse, angefangen bei unserer starken Torfrau, der stabilen Abwehr und einem Angriff, der viele Chancen wahrnahm und verwertete.
Der Sieg war nicht nur „per se“ super, sondern es war vor allem schön zu sehen, dass die Mädels nicht umsonst jedes Spiel kämpfen und auch nach Niederlagen wieder aufstehen, wo andere einfach liegen geblieben wären. Dank Euch für diesen zweiten Advent!
 
Mannschaft: Larissa Scheuermann, Michelle Schmitt (7), Catharina Schmitt (3), Anna Lewin, Alicia Hof (3), Lea Hörst (3), Clea Protzel (1), Samedina Memovic (2), Sonja Müller (3), Michelle Suttner (9)