Die weibliche E-Jugend der TSG Bürgel hat das Auswärtsspiel bei der HSG Obertshausen-Heusenstamm mit 3:8 (1:5) verloren. Grund für die Niederlage war die mangelnde Chancenverwertung.

Die TSG-Mädchen bestritten dieses Spiel mit viel Kampfgeist und Engagement. Mit einem verbesserten Abwehrverhalten und guter Deckungsarbeit ließen die Bürgeler Mädchen nicht viele Chancen zu. Leider konnte die Mannschaft der HSG Obertshausen-Heusenstamm ihre Chancen hingegen nutzen. Gleich in der 2. Minute gingen diese in Führung bevor Emily Pohl zwei Minuten später den Ausgleich erzielen konnte. Das war es dann aber leider auch für die erste Halbzeit an Toren für die TSG-Mädels. Man hatte zwar noch reichliche Chancen, aber es wollte zunächst kein Tor mehr für Bürgel fallen. Die HSG Obertshausen-Heusenstamm konnte hingegen ihre Chancen nutzen und bis zur Halbzeit auf 5:1 davonziehen.
In der 2. Halbzeit mussten die TSG Mädels zunächst auch erst einen Gegentreffer hinnehmen bevor Madita Lange den 6:2 Anschlusstreffer erzielen konnte. In der folgenden Phase des Spiels war es vor allem der TSG-Torfrau Lara Hotz zu verdanken, dass die HSG Obertshausen-Heusenstamm nur noch zwei Tore erzielen konnte. Das letzte Tor des Spiels erzielte wiederum Madita Lange zum Endergebnis von 8:3, was leider aber nur noch Kosmetik war.
Auch wenn das Ergebnis eine deutliche Sprache spricht, muss man sagen, dass die TSG-Mädels eine gute Leistung gezeigt habeen.
TSG: Lara Hotz, Leonie Herold, Ann Sophie Sattler, Leonarda Plakas, Leyla Taskin, Emily Pohl (1), Madita Lange (2), Lucia Lampa  Ivanna Bub, Hanna Kalisch