Die weibliche B-Jugend der TSG-Offenbach-Bürgel hat sich von der TuS Kriftel 29:29 (14:13) unentschieden getrennt. Mussten sich die Offenbacher im Hinspiel noch deutlich mit 14 Toren geschlagen geben, so waren die Bürgler Mädels dieses mal gewillt sich besser zu verkaufen. Von Beginn an agierte die TSG  konzentriert und mit viel Engagement. Gegen die quirligen Krifteler Spielerinnen musste man früh von einer 3:2:1-Abwehr auf eine 6:0-Abwehr umstellen. Diese Umstellung zeigte Wirkung, da die Gastgeberinnen nun nicht mehr die notwendigen Räume hatten. Die Sicherheit aus der Abwehr übertrug sich nun auch auf den Angriff und man nutzte die sich bietenden Chancen. Nach 20 Minuten konnte man sich mit drei Toren absetzen (14:11). Kriftel hielt aber dagegen und konnte bis zur Pause noch verkürzen. Mit einem hauchdünnen Vorsprung ging es in die Pause (14:13).
In der zweiten Halbzeit stellte sich Kriftel besser auf das Angriffsspiel der TSG ein und unterband früh die Spielzüge. Darüber hinaus musste man sich in der Abwehr gegen einen 4:2-Angriff erwehren. Bürgel zeigte aber eine große kämpferische Einstellung und Moral und hielt das Spiel offen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Der große Einsatz zeigte aber langsam seine Wirkung und man ließ nun einige Chancen ungenutzt. Als Bürgel fünf Minuten vor Ende mit drei Toren in Rückstand geriet und kurz darauf auch noch eine Zeitstrafe hinnehmen musste, glaubten nur noch wenige an einem Erfolg. Aber die Bürgler Mädels mobiliserten noch mal die letzten Kräfte und schafften kurz vor Spielende den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich. In den letzten Sekunden hielt man den Gegner vom eigenen Tor fern.
Nach dem Schlußpfiff war der Jubel bei der Mannschaft und den mitgereisten Zuschauern groß. Trainer Kaiser nach dem Spiel: “Kompliment an meine Mannschaft für die gezeigte Moral und den großen Kampf. In einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann man keine Spielerin herausnehmen. Die Mannschaft war heute der Star.”
TSG: Vondeska; Geyer, Hellstern 1, Hoffmann 3, Kaufhold 7/3, Klinasic 1, Rieth, Ritzrow 2, Rosenbaum 3, Schlereth 12/1 und Schluchter
7-Meter: TSG 5/4 | Tus 3/2
Zeitstrafen: TSG 1    | Tus 0