Die männliche B-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel hat ihr Spitzenspiel in eigener Halle gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden mit 28:29 (14:13) verloren. Der schmerzhaften Niederlage gegen Dreieich sollte eine passende Antwort folgen, jedoch war das Spiel der Hausherren ein weiteres mal geprägt von vielen Fehlern.
Zwar war es ein harter Kampf und eine spannende Partie, die beide Mannschaften ablieferten, trotzdem war ausschlaggebend für die Niederlage die erneut magere Ausbeute im Angriff. Zu Beginn gestaltete sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Bis zum 4:4 blieb die Partie ausgeglichen. Durch eine starke Abwehr setzte man sich sogar bis zur 15. Minute mit vier Toren ab, doch erwies sich der Gast aus Rodgau als der erwartete hartnäckige Gegner und verkürzte bis zur Halbzeit auf ein Tor.
In der zweiten Halbzeit legte die Gezer/Lenort Truppe immer ein Tor vor, man schaffte es jedoch nie die Führung auszubauen. Zu locker wurde in der Abwehr gearbeitet, konnte man doch mal einen Angriff des Gegners unterbinden, dann war es die Unkonzentriertheit im Angriff, die eine höhere Führung verhinderte. Beim 28:28 und noch reichlich Zeit auf der Uhr verspielte man im eigenen Angriff den Ball und lud den Gast zu einem einfachen Tor ein. Im Gegenzug gelang es einfach nicht, den Ausgleich zu erzielen und man verließ das Spielfeld mit einer herben Niederlage.
Als Fazit lässt sich sagen, dass die Niederlage komplett verdient ist, besonders wenn man sich die hohe Anzahl an Fehlern und die Fehlwurfanzahl betrachtet. Nun heißt es den Mund abzuputzen und aus diesem Fehler zu lernen. Als nächstes tritt die männliche B-Jugend am kommenden Sonntag um bei der TSG Seligenstadt an.
Es spielten: Gersting, Schröder; Hottes (9), Blaufuss (3), Karpf (1), Spalek (2), Nordsiek (1), Seuring (9), Grbesa (3), Morgano, Kaiser