Die  weibliche C-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel hat ihr Auswärtsspiel beim Tabellenführer HSG Rodgau Nieder-Roden deutlich mit 42:22 (21:14) verloren. Die TSG konnte nur auf acht Spielerinnen zurückgreifen, da die anderen verletzungsbedingt oder aus privaten Gründen nicht verfügbar waren. Trotz des kleinen Kaders versuchte man in der ersten Halbzeit dagegen zu halten. Im Angriff klappte dies ganz gut. Es wurden viele Torchancen raus gespielt und erfolgreich abgeschlossen. Die TSG-Mädels erzielten bereits in der ersten Halbzeit mehr Tore als im gesamten Hinspiel. Allerdings hakte es in der Abwehrarbeit. Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen, die Absprache untereinander passte nicht und viel zu oft schaute man einfach nur den Angriffen der Rodgauerinnen zu. Somit ergaben sich immer wieder Lücken und der Gegner erspielte sich zur Pause eine 21:14-Führung.

Den Beginn der 2. Halbzeit verschlief man komplett. Die gegnerische Mannschaft nutzte dies eiskalt aus und baute ihren Vorsprung weiter Tor für Tor aus. Erst nach einer Auszeit fanden die Mädels zurück ins Spiel und erzielten wieder Tore. Man merkte bei den TSG-Mädels, dass zum Spielende hin immer mehr die Kräfte und damit auch die Konzentration nachließ. Personell wie auch spielerisch war man den Rodgauerinnen, wie auch im Hinspiel, deutlich unterlegen. Das Spiel ging völlig verdient mit 42:22 verloren.

Im nächsten Spiel empfängt die wJC  die Mannschaft von Kickers Offenbach zum Derby. Anpfiff ist am Sonntag,  21.02., um 13.20 Uhr in der ESO-Sportfabrik. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung.

TSG: Elina, Amelie, Sophie, Lara (1), Lea (2), Marie R. (12), Calista, Janika (7)