Die weibliche B-Jugend der TSG Offenbach-Bürgel hat überraschend den Tabellenführer JSG Fulda/Petersberg mit 31:30 (14:14) geschlagen. Allerdings wurde der Sieg teuer bezahlt, da sich Kreisläuferin Anna Hoffmann schwer verletzte.
Hochmotiviert legten die Bürgler Mädels gegen den Tabellenführer los. Wie in der Vorwoche gegen Kriftel war man gewillt dem Gegner zu zeigen, dass man sich in der Vorrunde unter Wert geschlagen hatte. Gut eingestellt von Interimscoach Kathrin Goetzki, die für den erkrankten Trainer Kaiser einsprang, entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Die Angriffe wurden druckvoll herausgespielt und in der Abwehr agierte man mit der notwendigen Agressivität. Nach 12 Minuten konnte man sogar mit 12:10 in Führung gehen. Einige Nachlässigkeiten gegen Ende der ersten Halbzeit, ermöglichten jedoch dem Gegener wieder auszugleichen. Mit 14:14 wurden die Seiten gewechselt.
Auch nach der Pause war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem keine der Mannschaften sich absetzen konnte. In der 35 Spielminute verletzte sich dann unsere Kreisläuferin Anna Hoffmann schwer und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Die restlichen Mädels waren durch die Verletzung ihrer Mitspielerin geschockt und fanden nach der rund 15 minütigen Unterbrechung nur schwer ins Spiel zurück. Die JSG Fulda/Petersberg ging mit drei Toren in Front (23:26). Dann ging aber ein Rück durch das Team und man wollte unbedingt für Anna das Spiel gewinnen. Zwei Minuten vor Schluss lag man noch mit zwei Toren zurück. Trainerin Goetzki nahm eine Auszeit und forderte nun schnelle Abschlüsse. Die Auszeit zeigte ihre Wirkung, denn kurz vor Spielende gelang der Ausgleich zum 30:30. Im letzten Angriff holte Laura Schluchter den entscheidenden 7-Meter heraus, den Ann-Kathrin Schlereth sicher verwandelte. Aufgrund der schweren Verletzung von Anna Hoffmann fiel der Jubel über den Sieg nur verhalten aus. Auf diesem Weg wünscht die Mannschaft Anna alles erdenklich Gute!
 
TSG: Vondeska; Geyer, Hellstern 5, Hoffmann 3/1, Kaufhold 3, Klinasic, Rieth, Ritzrow 1, Rosenbaum 6, Schlereth 12/5 , Pleß und Schluchter 1