Die Bürgler Damen mussten beim Mitaufsteiger und Tabellenzweiten TuS Griesheim eine 24:30 (15:15 ) Auswärtsniederlage hinnehmen und verpasste es somit, punktemäßig mit dem Tabellenzweiten gleich zuziehen. Mit dieser Niederlage belegt man nun mit 20:14 Punkten den 6. Platz in der Landesliga Süd.
Das Spiel verlief in der ersten Hälfte durchweg ausgeglichen, wobei der Gastgeber größtenteils durch Tempogegenstöße zum Torerfolg kam. Ansonsten arbeitet die Bürgeler Deckung gut und brachte die Griesheimer einige Male an den Rand des Zeitspieles. Eigentlich hätte man mit einer Pausenführung in die Kabine gehen müssen, aber in den entscheidenden Momenten war man zu oft einen Schritt zu langsam oder zu unkonzentriert.

In der Halbzeitpause zeigte sich die Mannschaft dann noch voller Tatendrang, doch mit Wiederanpfiff war dieser wie verflogen. Nach der Pause zeigte man sich vollkommen von der Rolle und konnte nichts mehr umsetzten, was in der 1. Hälfte doch zum größten Teil gelang. Abwesend und ohne Zug zum Tor gelang die ersten 15 Minuten in der  zweiten Hälfte nichts mehr. Mit sechs Toren in Folge der Griesheimerinnen direkt nach der Pause war das Spiel quasi entschieden und man ließ die Köpfe hängen. Zumindest gelang es der Mannschaft noch das Ergebnis nicht höher ausfallen zu lassen.
7-Meter: 3/3 – 7/6
Zeitstrafen: 3 – 2
Spielfilm:  4:4, 7:5, 12:9, 13:14, 15:15 – 21:15, 23:19, 24:21, 30:24
Es spielten:
Fenn, Kroth; Mastroserio, Hörst, E. Specht, M. Specht (2), Kaiser (1), Giegerich (7), Jöckel, Guercy, Tabery (2), Hoddersen, Kirschig (12/6)
 
Am kommenden Samstag müssen die Bürgeler Damen beim souveränen Tabellenführer und designierten Aufsteiger aus Nieder-Roden.
Nach der indiskutablen zweiten Halbzeit in Griesheim, reist man als klarer Außenseiter in den Rodgau.